Bad Urach Bad Urach und die Poller

Sind seit dem 22. Januar diesen Jahres im Betrieb: Die Poller auf dem Bad Uracher Marktplatz.
Sind seit dem 22. Januar diesen Jahres im Betrieb: Die Poller auf dem Bad Uracher Marktplatz. © Foto: Privat
Bad Urach / Simon Wagner 15.06.2018

Nach intensiv und zum Teil emotional geführten Debatten dies- und jenseits des Bad Uracher Rats, fiel ein erster Entscheid pro Sperranlage im März 2017, ehe eine Unterschriftenaktion der Poller-Gegner einen Einwohner­antrag und damit die Neubehandlung im Gremium erwirkte. Vor knapp einem Jahr sprach sich der Rat dann zum zweiten und zum schlussendlich finalen Male für die Anlage aus.

Seit Januar tun die versenkbaren Sperren nun also ihr Werk und blockieren die Einfahrt ins Wohnzimmer der Stadt. Die Poller senken sich nur Vormittags, wenn der Lieferverkehr Einfahrt begehrt, ansonsten haben nur die Buslinie und Hilfskräfte per Knopfdruck freie Fahrt über das holprige Kopfsteinpflaster. Durch das Aussperren des illegalen Schleichverkehrs versprachen sich die Poller-Befürworter – zu Gunsten von Flaneuren – eine verkehrstechnische Beruhigung des fachwerkumsäumten Platzes. Kritiker hingegen befürchteten die Innenstadt werde zu Tode beruhigt, zudem wäre das Geld (rund 31 000 Euro) an anderer Stelle besser investiert, so das Argument.

Dieser Ansicht ist, nach knapp einem halben Jahr Praxisbetrieb, nach wie vor Cornelia Götzendorfer. Für die Inhaberin der Gaststätte Laurentia, mit Außenbereich direkt auf dem Markplatz gelegen, sind die investierten Mittel noch immer nicht zu rechtfertigen. Auch nicht mit dem nun ausgeschlossenen Verkehr, der sich zuvor widerrechtlich einen Schleichweg über den Platz gebahnt hatte. Das Verkehrsaufkommen sei längst nicht so hoch gewesen, als er die Ausgabe gerechtfertigt hätte. Lieber hätte sie die Summe etwa in die Renovierung von Schultoiletten investiert gesehen. Direkte Auswirkungen auf die Zahl ihrer Gäste haben die Poller jedoch nicht, wie sie sagt.

Auch Sabine Hunzinger, Inhaberin der Buchhandlung am Markt, hat ähnliche Erfahrungen gemacht. Die Kunden-Frequenz sei gleich geblieben, gibt sie Auskunft. Jedoch haben die Händler in der Innenstadt insgesamt mit einem Rückgang zu kämpfen. Und da seien die Poller nicht gerade förderlich.

Während der vorangegangenen Diskussion klar als Gegner positioniert hatte sich damals Jörg Maier. Heute ist er Vorsitzender von „Bad Urach aktiv“ und gleichzeitig Inhaber eines Fotogeschäfts. Als Einzelhändler berichtet er von Kunden, die sich nach wie vor über das Bauwerk echauffieren. Als Geschäftsmann fühlt er sich gegängelt und sieht nach wie vor keinen Sinn in der Absperrung, sei der Marktplatz doch unverändert leer. Es sei also Geld ausgegeben worden, das letztlich nichts gebracht habe.

Für ihn ist das Thema jedoch inzwischen abgeschlossen. Man müsse nun zusehen, wie es weitergehen könne. Es habe sich mittlerweile, nicht nur in Bad Urach, ein Paradigmenwechsel vollzogen. Nach wie vor brauche die Stadt den Handel, der Handel hingegen brauche angesichts des boomenden Onlinehandels die Stadt nicht mehr.

Der geistige Vater der Poller, Stadtrat Armin Schidel (SPD), zieht derweil ein positives Zwischenfazit. Nicht nur er habe festgestellt, dass vor allem Kinder drauf und dran seien, sich den Marktplatz als Freifläche zurückzuerobern. Selbst genießt er die neue Ruhe ohne Durchgangsverkehr. Neben spöttelnden Kommentaren würden ihn auch viele positive Rückmeldungen erreichen. Sein Credo: „Der Platz wird nicht durch Verkehr belebt, sondern durch gut besuchte Gastronomie.“

Die bisherige Erfahrung bringt ihn gar dazu einen weiteren Poller etwa auf Höhe des Hotels Vier Jahreszeiten ins Spiel zu bringen, um auch den Zugang zum Marktplatz zu beruhigen.

Obwohl er ein erklärter Gegner der Poller war, kann Bad Urachs Bürgermeister Elmar Rebmann mit der jetzigen Situation leben. Bis auf wenige Ausnahmen würden die Poller in technischer Hinsicht sehr gut und zuverlässig funktionieren, zudem seien weniger Autos von seiner Ratsstube aus zu beobachten. Sie liegt hoch droben, mit bestem Blick auf den Marktplatz.