Bad Urach Bad Urach trifft Urach

Der Musikverein Bad Urach mit Dirigent Sergej Saika. Foto: Maximilian Meng
Der Musikverein Bad Urach mit Dirigent Sergej Saika. Foto: Maximilian Meng
Bad Urach / KID 20.11.2013

Wer im Internet die Suchbegriffe "Urach" und "Musikverein" verknüpft, landet auf einer Seite, die auf gewisse Querelen im Vereinsleben schließen lässt. Von einem neuen Dirigenten ist die Rede, einem gewissen Lothar Mai. Hieß der Dirigent des Musikvereins Bad Urach nicht Sergej Saika? Beim genaueren Betrachten fallen auf dieser Homepage zudem die grau-grünen Uniformen der Musiker auf: Das passt nicht zum rotgewandeten Musikverein. Und in der Tat handelt es sich auf der Seite zwar um den Musikverein, aber nicht um jenen aus Bad Urach, sondern um den aus Urach, einem Ort, der mit der Kurstadt aus dem Ermstal bis auf das "Bad" durchaus mithalten kann.

"Urach ist eine dem Wasser folgende Talsiedlung, eine zunächst fürstenbergische, dann badische Gemeinde, die 1971 mit der Gemeindereform zu Vöhrenbach kam." So beschreiben die Badener ihren eigenen Ort. Wer die Uracher kennen lernen möchte, wenigstens die Aktiven des Musikvereins, kann am Samstag, 23. November, um 19.30 Uhr in die Festhalle kommen, wo sich die Musikvereine beider Kommunen erstmals in der Kurstadt zu einem gemeinsamen Konzert treffen. Es ist nicht der erste gemeinsame Auftritt, im Oktober spielten die Bad Uracher beim Herbstfest der Uracher zum Frühschoppen. "Und jetzt kommen die zu uns", sagt Silke Meng, die sich auf den gemeinsamen Auftritt freut. Sie ist übrigens Vorstandsmitglied des Musikvereins Bad Urach, der auf der Trefferliste der Internet-Suchmaschine an zweiter Stelle kommt. Und das ist wahres Understatement.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel