Dettingen an der Erms "18 Null Null" schlägt voll ein

Zu Gast beim Liederkranz: der Chor "Voice Querbeet".
Zu Gast beim Liederkranz: der Chor "Voice Querbeet". © Foto: Mara Sander
Dettingen an der Erms / MARA SANDER 24.03.2015
Für die Veranstaltungsreihe "18 Null Null" im Sängerheim kann der Liederkranz Dettingen einen weiteren Erfolg verbuchen - mit der Flötengruppe Dettingen und dem Münsinger Chor "Voice Querbeet" als Gast.

Kooperationen mit anderen Vereinen und Gruppen sind prägend für die Veranstaltungsreihe 18 Null Null vom Förderverein Liederkranz Dettingen. Einmal im Monat präsentiert der Verein sonntags um 18 Uhr besondere Gäste im Sängerheim an der Erms. Nach dem Erfolg im Februar mit Jakob Manz waren nun die Dettinger Flötengruppe der Musikschule Metzingen unter Leitung von Andrea Knauer und der Münsinger Chor "Voice Querbeet" unter Leitung von Helmut Hauber zu Gast. Sowohl Flötengruppe als auch der Chor erfreuten mit einem anspruchsvollen Programm. Darunter war bei "Voice Querbeet" auch die "Bohemian Rhapsody", ein Stück, das auch der Dettinger Junge Chor "Vocal Affair" unmittelbar vorher beim Probenwochenende in Obermarchtal einstudiert hatte.

Mit "18 Null Null" landete der Förderverein wieder einen Volltreffer, denn das Publikum applaudierte sich Zugaben und kann sich auf den nächsten Treffpunkt "18 Null Null" am 19. April freuen. Dann gestaltet der Gemischte Chor vom Liederkranz Dettingen unter Leitung von Gregor Dümmel den Abend und "Special Guest" ist der Dettinger Manfred Müller mit seinem stimmungsvollen Mitsingprogramm.

Auch die Reihe "Schnuppertermine" beim Liederkranz erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Schon am Sonntag, 27. März, um 20 Uhr, wirbt "Vocal Affair" damit wieder mit Liedern aus dem Bereich Rock, Pop und Musical. "Schnuppertermine" sind, wie es der Name sagt, Möglichkeiten Chorluft zu schnuppern, um vielleicht selbst einmal mitzusingen. Alle Chöre würden sich über neue Stimmen freuen, und der Liederkranz bietet eine gute Auswahl für unterschiedlichen Musikgeschmack.

Wer einmal das Sängerheim, idyllisch an der Erms gelegen, betritt, kann erleben, was eine Chorgemeinschaft prägt, denn nicht nur das Singen verbindet, sondern auch die Gemeinschaft, die dort gepflegt wird. Hier sind alle willkommen, ob Sänger oder nicht, denn jeder Chor braucht natürlich auch Menschen, die den Chorgesang fördern, sei es durch Mitgliedsbeiträge, Spenden oder Mithilfe bei Veranstaltungen.

Am Sonntag kamen die Chormitglieder von "Vocal Affair" unmittelbar vom Probenwochenende, um die Bewirtung der Zuhörer bei "18 Null Null" zu übernehmen, ein Zeichen für das gute Miteinander im Verein, der in diesem Jahr sein 150-jähriges Bestehen feiert. 25 Jahre davon gibt es schon "Vocal Affair", Grund genug, bei der Soiree am 25. und 26. Aprileinen musikalischen Rückblick zu bieten.