Der Esslinger Künstler Werner Fohrer hat eine enge Beziehung zu Plochingen: Seit 1992 betreibt er sein Atelier im Kulturpark Dettinger. Erstmals stellt er in der Galerie der Stadt seine Arbeiten vor. Mit einer Vernissage am 17. Januar, 19.30 Uhr, wird die Ausstellung „Spotlight“ eröffnet. Den Schwerpunkt bilden Werke der neuen Reihe „Streetlife“, die 2018 nach einem New York-Aufenthalt entstanden sind.

Als Grundlage für die mittel- bis großformatig gemalten Bilder dienen Fohrer selbst erstellte Videoaufnahmen, die am Computer so bearbeitet werden, dass ein transparenter Bildeindruck ineinandergreifender sich überlagernder Bildebenen entsteht, ähnlich wie bei Spiegelungen in Schaufenstern. „Dies symbolisiert die Schnelllebigkeit und die permanente Veränderung in der optischen Wahrnehmung, steht aber auch als Beispiel für transformierte Inhalte der emotionalen Wahrnehmung und rationalen Verarbeitung“, heißt es vom Veranstalter in einer Pressemitteilung. Fohrer verwendet eine kombinierte Nass-in-Nass-Technik mit Ölfarben.

Info Die Ausstellung dauert bis 2. März. Öffnungszeiten: Mo, Mi, Sa 10-13 Uhr,
Di, Do 10-17 Uhr, Fr 9-16 Uhr.