Zwiefalten Zwiefalter Vespermarkt ist zum Aushängeschild geworden

Die Organisatoren und Beschicker des Marktes mit Bürgermeister Matthias Henne präsentieren Spezialitäten.
Die Organisatoren und Beschicker des Marktes mit Bürgermeister Matthias Henne präsentieren Spezialitäten. © Foto: Reiner Frenz
Zwiefalten / Reiner Frenz 11.08.2018

Einkaufen – probieren – hocken bleiben: So einfach und zugleich erfolgreich ist das Rezept des Zwiefalter Vespermarktes. Er wird am heutigen Samstag, 11. August, bereits zum achten Mal Einheimische wie Urlauber auf den Marktplatz locken.

Pia Münch, eine der Organisatorinnen des Vespermarktes, erinnert an die Anfänge der Veranstaltung, die viele inzwischen als „geniale Idee“ bezeichnen würden. Die Zwiefalter Direktvermarkter seien vor Jahren zusammen gesessen und hätten sich Gedanken gemacht, wie sie ihre Produkte bekannter machen könnten. Dabei sei der Gedanke geboren worden, „nach dem Schaffa a gscheit’s Vesper“ anzubieten. „Wir wollen auf dem Vespermarkt unsere eigenen Produkte anbieten, und das mit gutem Gewissen“, sagt Pia Münch. Mit ins Boot genommen wurden Gastronomen aus der Gemeinde. Die Marktbeschicker hingegen kommen aus der gesamten Verwaltungsgemeinschaft Zwiefalten-Hayingen-Pfronstetten.

Regional etabliert

Bürgermeister Matthias Henne  nennt den Vespermarkt ein Aushängeschild für seine Gemeinde: Der Termin Mitte August sei bewusst so gewählt, weil in den Ferien auch viele Urlaubsgäste die kulinarischen Angebote genießen können, der Vespermarkt habe sich schließlich mittlerweile überregional etabliert.

Und was gibt es auf dem Markt zu essen und zu kaufen? Die Familie Münch aus Hochberg bietet Vesperplatten mit hausgemachten Wurstspezialitäten und Bauernbratwürste an. Die Hofkäserei Altschulzenhof aus Münzdorf wird mit Käse und anderen Milchprodukten vertreten sein. Die Familie Geiselhart aus Ehestetten lockt mit selbst gezogenen Pilzen. Die Familie Engst aus Indelhausen bietet Brände und Liköre an sowie Most und Mostschorle von ihren Streuobstwiesen.

Matzes Fisch- und Angelpark bringt Fisch-Spezialitäten mit. Die Familie Brendel aus Sonderbuch ist mit Eiern, Nudeln, Anisschnitten, Backerbsen, Eierlikör, Marmelade und Geschenkkörben am Start. Der Biohof Gorzelany aus Kochstetten ist mit selbst erzeugtem Gemüse und  Bio-Eiern vertreten. Der Loretto-Hof lockt mit Ziegenkäse und Brot aus dem Holzbackofen. Honig und andere Imkerei-Produkte bringt die Familie Fischer aus Geisingen mit. Süße Rosenküchlein und Amaranth in vielerlei Variationen  finden die Besucher am Stand des St. Josefsguts aus Mörsingen. Die Pfronstetter Schäferei Fauser präsentiert Lammwurst und weitere Schafprodukte. Aus Dürmentingen kommt die Familie Igel, die frisch gepresstes Leinöl und Dekoratives aus Lein verkauft.

Das Zwiefalter Klosterbräu schenkt Bier und alkoholfreie Getränke aus. Die Bewirtung übernehmen die Gasthöfe Brauhaus (Maultaschen, Alb-Spaghetti, Kräuterflädle), Felsen aus Baach (Wildedelragout, Kinderspätzle) und Friedrichshöhle Wimsen (Alblinsen mit Spätzle).

Von Mönchen und Bibern

Programm Der Zwiefalter Vespermarkt wird heute, Samstag, 11. August, um 16 Uhr eröffnet. Von 16 bis 19 Uhr an ist das Psychiatriemuseum bei freiem Eintritt geöffnet. Jeweils zur vollen Stunde gibt es eine kleine Einführung. Von 16 bis 19 Uhr kann das Peterstormuseum des Geschichtsvereins besichtigt werden. Um 16.30 Uhr gibt es eine Biber- und Amphibienführung. Die Führung „Auf den Spuren der Zwiefalter Mönche“ beginnt um 17.30 Uhr. Der Treffpunkt ist auf der Grünfläche am Fußweg zum Münsterportal markiert. rene

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel