Indelhausen/Anhausen Wellness im Wald: Sofas laden zum Entspannen ein

Bequem im Wald: Hinten stehend von links: Heribert Geiselhart (Ortsvorsteher Anhausen) und Gerd Walter (Förderverein). Sitzend von links: Karl Josef Aßfalg (Ortsvorsteher), Jochen Braig (Förderverein), Wendelin Moll (Förderverein) und Bürgermeister Kevin Dorner.
Bequem im Wald: Hinten stehend von links: Heribert Geiselhart (Ortsvorsteher Anhausen) und Gerd Walter (Förderverein). Sitzend von links: Karl Josef Aßfalg (Ortsvorsteher), Jochen Braig (Förderverein), Wendelin Moll (Förderverein) und Bürgermeister Kevin Dorner. © Foto:  
Indelhausen/Anhausen / BLO 16.10.2015
Erst wird gearbeitet, dann gespendet: Die Mitglieder des Fördervereins Dorfgemeinschaft Indelhausen/Anhausen stehen in den Startlöchern und beginnen bald mit den Vorbereitungen für ihren traditionellen Weihnachtsmarkt. Vorher aber wird gezeigt, für was dieser Einsatz gut ist.

Erst wird gearbeitet, dann gespendet: Die Mitglieder des Fördervereins Dorfgemeinschaft Indelhausen/Anhausen stehen in den Startlöchern und beginnen bald mit den Vorbereitungen für ihren traditionellen Weihnachtsmarkt. Vorher aber wird gezeigt, für was dieser Einsatz gut ist.

Seit vielen Jahren sorgt der Erlös hieraus dafür, dass ein wesentlicher Beitrag zur Einrichtung und Ausstattung des Dorfgemeinschaftshauses "Rubin im Tal" geleistet werden konnte. Darüber hinaus werden auch immer wieder Projekte in den beiden Orten im Lautertal unterstützt, die von der Stadt Hayingen nicht allein zu finanzieren wären.

Nun wurden zwei einladende Waldsofas im Wert von je 750 Euro gespendet, die zum einen am Spielplatz Indelhausen und auf dem Mühlberg Richtung Gerberhöhle in Anhausen aufgestellt werden. Lob gab es für den Förderverein von Bürgermeister Kevin Dorner: "Dieses Engagement kommt immer wieder den Menschen der Stadt Hayingen und ihren Ortsteilen zugute."

Der Vorschlag des Vereinsvorsitzenden Wendelin Moll, einen "Bänklesweg" einzurichten, kam gut an: "Wir haben viele Bänke auf unserer Gemarkung und ringsum Wanderwege. Das würde sich doch anbieten", meinte Moll und verwies auf sechs weitere Bänke, die in Planung sind.

Heribert Geiselhart, Ortsvorsteher in Anhausen, zeigte sich ebenfalls sehr erfreut über die Spende der ersten Waldsofas auf Hayinger Gemarkung und hob den unermüdlichen Einsatz des Fördervereins hervor.

"Seit seiner Gründung im Jahr 2002 macht er sich für das neue Bürgerhaus stark und fördert zudem den Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft", so Heribert Geiselhart.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel