Albverein Pfronstetten Wanderjahr mit interessanten Touren

 Freudig begrüßten die Wanderer die aufgehende Sonne bei einer Wanderung in Aichelau.
Freudig begrüßten die Wanderer die aufgehende Sonne bei einer Wanderung in Aichelau. © Foto: Heinz Thumm
Pfronstetten / Heinz Thumm 05.04.2018

Bei der Mitgliederversammlung des Albvereins Pfronstetten freuten sich 22 Mitglieder über gelungene Wanderungen in 2017 und erfuhren auch gleich die geplanten Ziele für 2018. Vielerlei Aktivitäten werden das Jahr über geleistet, der Zusammenhalt ist gut und die traditionellen Aufgaben werden weiter wahrgenommen.

 Während der Vorsitzende des Albvereins Pfronstetten in Ehestetten beim Frühjahrskonzert mit dem Männerchor fröhliche Lieder sang, leitete sein Stellvertreter Hans Böhm die Mitgliederversammlung in Aichelau. Er bedankte sich gleich zu Beginn für das tatkräftige Engagement der Wanderführer und Helfer. Über den üblichen Rahmen hinaus hat der Albverein nicht nur die Grillhütte am Sportplatz wieder auf Vordermann gebracht, sondern auch einen neuen Grill aufgebaut.

 Es sei deutlich spürbar, dass Wandern wieder „in“ ist, die angebotenen Touren werden gut angenommen. Voll im Trend liege das Gesundheitswandern, bei dem Petra Müllerschön über 30 Wanderer mit leichten Übungen für Geist und Körper überzeugen konnte. Auch die Wanderung in den Sonnenaufgang mit Klaus Raach erfreute 18 Teilnehmer, die sicher auch wegen dem Frühstück im Gartenhaus der Familie Raach mit gelaufen sind.

 Traditionell übernimmt der Albverein das Pizzabacken im Ferienprogramm der Gemeinde, macht mit bei der Turmputzete auf dem Augstbergturm in Steinhilben und übernimmt die Landschaftspflege für eine Fläche der Gemeinde. Vom Ausflug nach Stuttgart mit dem Besuch der Baustelle am Hauptbahnhof, dem Killesberg und dem Fernsehturm waren alle 27 Teilnehmer total begeistert,

 Beim Jahresabschluss an der Nikolauswanderung freute sich eine große Kinderschar und auch die älteren Besucher genossen die besondere Stimmung in der Aichelauer Grillhütte.

  Die Planung für 2018 bietet einige Überraschungen an: Der Ausflug am 29. April führt in den Schwarzwald und wird wieder von Hans Böhm organisiert. Es wird der Wolf- und Bärenpark in Bad Rippoldsau besucht. Zum 50-jährigen Jubiläum wird eine gemeinsame Wanderung mit dem TSV Pfronstetten angeboten. Die Sonnwendfeier am (23. Juni), eine Bergwanderung am 14./15. Juli und eine Halbtageswanderung zu den Donaufelsengärten (22. Juli) sind attraktive Angebote. Radfahrer kommen auf ihre Kosten bei einer Ganztagestour am 19. August.

 Am 9. September geht`s zur Wanderung in den Sonnenaufgang mit anschließendem Frühstück. Die Gesundheitswanderung wird wiederholt und findet am 7. Oktober wieder mit Petra Müllerschön statt. Am 21. Oktober geht die Wanderung ins Donautal zur Teufelsbrücke.

 Wegwart Ulrich Klöpfer hat wieder über 15 Kilometer Wanderwege freigeschnitten und die Beschilderung in Ordnung gehalten. Zur Landschaftspflege konnte Bürgermeister Reinhold Teufel einige aufgetretene Fragen klären. Er gab gleichzeitig auch Auskünfte zu dem neu entstehenden Premiumwanderweg im Bereich Tiefental und Lehrtal. Trotz hoher Kosten hat der Gemeinderat der Neuanlage zugestimmt.

 Dank der fleißigen Landschaftspfleger und sparsamer Haushaltsführung hat der Kassenbestand des Albvereins weiter zugenommen, wie Kassierer Eugen Baier berichtete. Auf Empfehlung der Kassenprüfer war es für Bürgermeister Teufel eine leichte Aufgabe, eine einstimmige Entlastung zu erreichen. Teufel lobte die verschiedenen Maßnahmen, mit denen touristische Angebote in einen guten Zustand versetzt wurden.

 Abschließend standen noch Ehrungen an. Die Ehrennadel und Urkunde bekam für 25 Jahre Mitgliedschaft Heidi Fastenrath. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden mit einer Ehrennadel und einem Fotobuch Elsa und Josef Buck, Sibylle Jakober und  Albert Hecht geehrt.