Zwiefalten Vortrag übers Zwiefalter Frauenkirchle

Das ehemalige Zwiefalter Frauenkloster ist Thema eines Vortrags von Dr. Beate Schmid. Foto: Privat
Das ehemalige Zwiefalter Frauenkloster ist Thema eines Vortrags von Dr. Beate Schmid. Foto: Privat
Zwiefalten / SWP 05.10.2013

Der Geschichtsverein Zwiefalten organisiert einen Vortrag mit Dr. Beate Schmid zum Thema "900 Jahre Zwiefalter Frauenkirchle", und zwar am Freitag, 11. Oktober, 19 Uhr, im großen Konventbau-Saal des ZfP. Unkostenbeitrag: 3 Euro.

Um was geht es? Ausgelöst durch Sanierungsarbeiten fand im Winter 2011 eine bauarchäologische Untersuchung an der Zwiefalter Friedhofskapelle, dem "Frauenkirchle" statt. Man hat es zwar schon lange vermutet, doch nun ist es bewiesen: Bei der Kapelle handelt es sich um die Klosterkirche des 1111 gegründeten Zwiefalter Benediktinerinnenkonvents und trotz späterer Umbauten sind wesentliche Teile der hochromanischen Kirche noch erhalten. Beim derzeitigen Kenntnisstand müssen viele Fragen offen bleiben. Trotzdem soll versucht werden, einige Antworten zu finden: Was weiß man über die Geschichte dieses Frauenklosters? Wie könnte die Klosterkirche ausgesehen haben? Welche vergleichbaren Kirchen gibt es in der Region?

Das eher unscheinbare "Frauenkirchle" steht im Schatten des bedeutenden ehemaligen Männerklosters Zwiefalten mit seinem hochrangigen spätbarocken Münster, aber es hat seinen eigenen Wert, den es zu entdecken gilt.

Dr. Schmid ist zuständig für Mittelalter- und Neuzeitarchäologie beim Referat für Denkmalpflege des Regierungspräsidiums Tübingen.