Es war das Jahr 1956 in welchem sich einige Luftsportinteressierte aus Region um den Ur-Hayinger Otto Ott zusammen taten, um ihr Interesse in einen Verein umzusetzen. Diese gründeten damals den Luftsportverein Hayingen und nicht einmal ein Jahr später, am Vatertag 1957, weihte Otto Ott mit einem Start auf dem „Doppelraab“ das Flugfeld auf dem Digelfeld ein. Das Segelfluggelände Hayingen war geboren. Seit all dem sind nun 60 Jahre vergangen, vieles hat sich getan auf dem kleinen Flugplatz auf der Alb. Angefangen mit dem Erbauen und Erweitern verschiedener Hallen, Vereinsräume und der Infrastruktur, über die Beschaffung verschiedener neuer Flugzeuge für den Flugzeugpark, wie zuletzt die SZD 54-2 Perkoz, bis hin zur Ausrichtung von Flugplatzhocks sowie verschiedenen Wettbewerben wie den Deutschen Meisterschaften 2014. Um all dies zu feiern, plant Vereinsvorsitzender Udo Markert mehrere Festaktivitäten, beginnend mit einem ganz besonderen Flugplatzhock: „Hierbei wollen wir die Vereinsgründung feiern. An den Erstflug wird nächstes Jahr mit einem Vatertagshock erinnert.“

Wie schon in den Jahren zuvor wird es am Samstag, 10. September, wieder ein Holzfliegertreffen geben, welches in den letzten Jahren schon auf immer größere Resonanz stieß. Hierzu sind  Besitzer von Holzflugzeugen willkommen. Möglichkeiten für F-Schlepp, Windenstarts sind kostengünstig gegeben, für Campingmöglichkeiten sowie Verpflegung tagsüber sowie am Abend ist natürlich bestens gesorgt. Für Zuschauer ist, wie auch Sonntags, der Eintritt natürlich frei.

Bereits zugesagt haben unter anderem die Rekord-Olympia Meise, ein Luniak, der heimische Stösser, mehrere Schleicher-Holzflieger sowie natürlich der SG38 des BWLV, um nur ein paar zu nennen. Zudem gibt es ein kleines, inoffizelles Savage-Treffen. Es wird, wie bei den Holzfliegern, auch Pokale für die weiteste Anreise und anderes geben.  Am Abend findet zudem ein kleiner Umtrunk mit Live-Musik und Barbetrieb statt, zu dem die ganze Bevölkerung eingeladen ist. Und natürlich die vereinsinterne Ehrung der Medaillengewinner der Deutschen Meisterschaft.

Am zweiten Tag, am Sonntag, 11. September,  wird zudem ein kleines Airshow-Programm im Rahmen des Flugplatzhocks zu sehen sein. Als Programmpunkte sind natürlich Starts und Vorführungen mit den Holzfliegern geplant, des weiteren werden einige Motorkunstflug-, Segelkunstflug- mit SZD-59, Stösser und Luniak als auch Modellflugvorführungen zu sehen sein. Für das leibliche Wohl ist wie gewohnt bestens gesorgt, für Interessierte besteht die Möglichkeit zu Rundflügen in verschiedenen Flugzeugen.

Die Feierlichkeiten rund um Vereins- und Flugplatzjubiläum setzen sich 2017 an Himmelfahrt fort. Dann ist ein Vatertagshock mit einem kleinen Flugprogramm geplant, dessen Highlight ein Start mit einem Doppelraab wie vor 60 Jahren sein wird.

 Infos sowie Anmeldung unter www.lsv-hayingen.de oder per Mail an umsky@web.de.