Vortrag Unterstützung bei einer schweren Aufgabe

Annette Holzke spricht am Donnerstag, 28. Juni, im Biosphärenzentrum über das Thema „Pflegende Jugendliche“.
Annette Holzke spricht am Donnerstag, 28. Juni, im Biosphärenzentrum über das Thema „Pflegende Jugendliche“. © Foto: Privat
Münsingen / rot 27.06.2018

Es ist ein Problem, das in der Gesellschaft wenig bekannt ist, obwohl rund fünf Prozent der 12- bis 17-Jährigen in Deutschland betroffen sind: Die Rede ist von Kindern und Jugendlichen, die Angehörige regelmäßig pflegen und im Gegenzug dafür kaum Anerkennung erfahren. Vielmehr bekommen diese jungen Leute oftmals Probleme, weil ihre schulischen Leistungen darunter leiden und im Freundeskreis das Verständnis für die besondere Rolle und den damit verbundenen zeitlichen Aufwand fehlt. Die Münsingerin Annette Holzke möchte eine breite Öffentlichkeit auf das Thema aufmerksam machen. In einem Vortrag unter der Überschrift „Wer liebt, der schiebt“ am Donnerstag, 28. Juni, im Biosphärenzentrum in Auingen umreißt sie die Grundrisse des Problems und stellt ihre Initiative für „pflegende Jugendliche“ vor. Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr. „Ich möchte gerade auch die Lehrer sensibilisieren und das Thema in den Schulen ansprechen“, erzählt sie im Gespräch mit unserer Zeitung. Denn diese sollten wissen, welche Ursachen hinter Zeitmangel oder chronischer Übermüdung eines Schülers eventuell stecken könnten. Holzke bietet betroffenen Kindern und Jugendlichen an, sich bei ihr zu melden, um im gemeinsamen Gespräch nach Möglichkeiten zur Unterstützung  zu suchen. Damit folgt sie dem Ziel des Projekts „Pausentaste“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (www.pausentaste.de). Sie selbst steht bislang noch alleine hinter ihrer Initiative, hofft aber auf Mitstreiter aus der Region.

Info Pflegende Kinder und Jugendliche, die Unterstützung suchen, können sich bei Annette Holzke melden, Telefon (01 57) 355 609 00 oder per WhatsApp.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel