Engstingen Tisch auf Tisch: Partyvolk  singt und schunkelt

Sitzen ist out, stehend schunkeln in: Partystimmung  mit „Volxxliga“ beim Engstinger Herbst.
Sitzen ist out, stehend schunkeln in: Partystimmung  mit „Volxxliga“ beim Engstinger Herbst. © Foto: Joachim Lenk
Engstingen / JOACHIM LENK 12.09.2016
Da hatten die Macher des „Engstinger Herbst“ den richtigen Riecher. Mit „Volxxliga“ holten sie sich eine Partyband der Extraklasse ins Festzelt.

Hat Bürgermeister Mario Storz im Urlaub heimlich geübt? Zwei Schläge benötigte er dieses Mal, bis das kühle Bier aus dem Fass schoss. Ohne Spritzer. Die beiden Helfer, Peter Baader von der Zwiefalter Klosterbrauerei und der Vorsitzende der gastgebenden Schwäbischen Albmusikanten, Marc Rudolf, blieben dieses Mal vom Gerstensaft verschont. Auch die Gäste freuten sich. So konnte dieses Mal der Inhalt des Fasses zu 100 Prozent als Freibier ausgeschenkt werden. Einen kräftigen Schluck davon genehmigten sich auch sexy Frontfrau Marina Esslinger und die fünf feschen Jungs von der Partyband „Volxxliga“, die das Festzelt bis weit nach Mitternacht kräftig einheizten. Bereits nach den ersten Stimmungsliedern wurden Biertische auf Biertische gestellt. Auf den Bänken, auf denen man sonst sitzt, stand dann das Partyvolk den ganzen Abend über und schunkelte. Und es wurde lautstark mitgesungen. Ein „Happy Birthday“ gab es für Pascal, der an diesem Abend seinen 20. Geburtstag feierte.

Kräftig mitgefeiert haben auch 15 Feuerwehrmänner aus Hänigsen, einem Dorf, das knapp 30 Kilometer östlich von Hannover liegt. Die Floriansjünger aus Niedersachsen pflegen bereits seit drei Jahrzehnten freundschaftliche Beziehungen zu ihren Kameraden in Engstingen. Den Kontakt hatte damals der Kommandeur des in der Eberhard-Finckh-Kaserne stationierten Instandsetzungsbataillons 210, Oberstleutnant Hans-Joachim Schaprian, hergestellt, der aus dieser Region stammte.

Bedeutend ruhiger ging es gestern Morgen beim ökumenischen Zeltgottesdienst weiter, den der evangelische Pfarrer Roland Bader und sein katholischer Amtsbruder Wolfgang Jäger zelebrierten. Die Jugendkapelle der Schwäbischen Albmusikanten übernahmen zusammen mit der Engstinger Singgemeinschaft den musikalischen Part. Nach dem Segen spielten die Köhlermusikanten aus Kohlstetten auf. Das Festzelt füllte, sodass es um die Mittagszeit schwer war, einen freien Platz zu bekommen. Die sechs Bedienungen hatten, im wahrsten Sinn des Wortes, alle Hände voll zu tun.

Draußen vor dem Zelt vergnügten sich Jung und Alt auf der Bungee-Trampolin-Anlage und im Bassin, in dem man in durchsichtigen Bällen übers Wasser rollen konnte, ohne nass zu werden.

Heute, Montag, 12. September, geht es mit dem  Nachmittag für Kinder, Hausfrauen, Rentner und Handwerker weiter. Um 15 Uhr übernimmt die Veteranenkapelle des Musikvereins Großengstingen die musikalische Umrahmung. Den Festausklang gestalten von 18 Uhr an die Schwäbischen Albmusikanten. An diesem Nachmittag gibt es eine Tombola mit vielen Preisen. Der Erlös kommt der Jugendkapelle zugute.

Außerdem findet am Nachmittag der Flohmarkt des Engstinger Ferienprogramms statt, der sich nur einen Steinwurf vom Festzelt entfernt auf der Wiese ausbreitet. Kinder und Jugendliche verkaufen dort bis gegen 17 Uhr allerlei Krimskrams.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel