SonnenalbExpress SonnenalbExpress startet zur Tulpenblüte

Region / ab 06.04.2018

Der Oldtimer steuert verschiedene Ausflugsziele auf der Sonnenalb an. Fahrräder können kostenlos mitgenommen werden.

Der Oldtimerbus aus dem Baujahr 1966 pendelt vom 15. April bis zum 21. Oktober als SonnenalbExpress an Sonn- und Feiertagen drei Mal täglich zwischen Gönningen, Sonnenbühl und Engstingen. Auch in diesem Jahr fährt der SonnenalbExpress bereits wieder ab den beiden Tulpensonntagen am 15. und 22. April und bringt Fahrgäste von Reutlingen, Sonnenbühl und Engstingen zu diesem besonderen Frühlingsfest.

Die erste Fahrt des Oldtimers startet bereits um 9.55 Uhr am Reutlinger Omnibusbahnhof beim Hauptbahnhof. Genauso ist am Nachmittag die letzte Fahrt bis nach Reutlingen umsteigefrei möglich. Dazwischen verkehrt die Stadtbuslinie 5 zwischen Reutlingen und Gönningen.

Die Oldtimer-Fahrt mit den Panoramafenstern ist eine Besonderheit. Bereits auf dem Weg nach Gönningen werden verschiedene Haltestellen bedient, die den Gästen eine Fülle von Freizeitmöglichkeiten bieten. Ab Gönningen kann man auf zwei markierten Wegen zum Roßbergturm wandern oder man kann den Kalktuff-Lehrpfad bei den Gönninger Seen entdecken.

Ab Gönningen nimmt der SonnenalbExpress Kurs auf Sonnenbühl. Im Bus mit einem Fahrradanhänger für zwölf Räder ist der Albaufstieg kein Problem. Die Nebelhöhle, das Ostereimuseum in Erpfingen und die Bären- und Karlshöhle mit dem Märchen- und Freizeitpark „Traumland“ sind die nächsten Ziele auf der Route. Weiter geht die Fahrt in Richtung Engstingen mit Halt auf der Haid, dort kann das Militärhistorische Museum besucht werden. Ab 1. Mai gibt es verschiedene Anschlüsse ins naldo-Freizeit-Netz. So trifft der Oldtimerbus in Engstingen auf die Schwäbische Alb-Bahn.