Sommer-Metal mit "Sepultura"

Stefan Hiss und seine Mannen sind heute Abend zu Gast auf der Waldbühne im Tübinger Sudhaus. Foto: Archiv
Stefan Hiss und seine Mannen sind heute Abend zu Gast auf der Waldbühne im Tübinger Sudhaus. Foto: Archiv
RALF OTT 10.08.2012
Trotz Sommerpause kommen Rockfans am Wochenende auf ihre Kosten: Heute Abend startet die Mehrstetter Hockete mit einer Rocknacht und morgen Abend gibt es im WildSide Melancholic Metal im Doppelpack.

Freitag, 10. August

Werfen wir also gleich einen Blick auf das Mehrstetter Programm unter der Überschrift "Rock aufm Hock": Gleich drei Auftritte sind geplant, die energiegeladenen Rock versprechen. Zunächst starten Concept Chaos mit einem Mix aus Rock, Metal und Punk. Als Nummer Zwei wollen Repulse dem Publikum mit ihrer kraftvollen Performance einheizen. Die fünfköpfige Truppe ist bekannt für ihren fetten Sound, hat aber auch gefühlvolle Stücke im Repertoire. Seit 30 Jahren gibt es sie, die Toten Hosen. Die treten zwar nicht selbst in Mehrstetten an, aber die nach Meinung der Kritiker beste Tribute-Band für Campinos Mannen: Bonny & Clyde kommen mit ihrer professionellen Performance dem Original ganz nah. Start für "Rock aufm Hock" auf dem Mehrstetter Schulhof ist ab 21.30 Uhr. Quetschen-Ska und Balkan-Blues? Klar, um wen es sich bei dieser Beschreibung handeln muss. Es sind die Polka-Roller von Hiss, die ihrem wilden Repertoire auch schon mal einen Texas-Tango unterjubeln. Zu hören ist die fünfköpfige Truppe um Stefan Hiss ab 20.30 Uhr im Tübinger Sudhaus auf der Waldbühne.

Samstag, 11. August

Jazz, Rock, Funk und Weltmusik sind das Markenzeichen von Wolfgang Dauners United Jazz + Rock Ensemble Second Generation. Mit dem letztgenannten Zusatz treten die Musiker um Bandleader Dauner an, seit sich das legendäre Original vor zehn Jahren von der Bühne verabschiedet hatte. Die Musiker präsentieren ihren vollen Sound ab 19.30 Uhr auf der Sommerbühne am Blautopf. Das reformierte Ensemble verspürt nach Meinung der Kritiker ganz eindeutig wieder Experimentierlust und Entdeckerlaune, die es Jazzfreunden nicht vorenthalten will. Die Mannschaft wurde deutlich verjüngt, vom ursprünglichen Line-up sind einzig Wolfgang Dauner und Dave King weiterhin dabei. In der Münsinger Rockbar Wildside stehen heute gleich zwei Live-Bands auf der Bühne. Die Away und Conspiracy schalten ab 21 Uhr die Verstärker ein, um den Weg frei zu machen für ihre Songs, die sich mit dem Attribut Melancholic Metal charakterisieren lassen und End of Green Fans aus der Seele sprechen.

Montag, 13. August

Pause von der Sommerpause gilt heute ab 20.30 Uhr im Reutlinger franz.K, wenn Emanuel And The Fear mit einer noch unbestimmten Anzahl von Musikern ihr Konzert starten. Der Band aus Brooklyn gelingt eine unglaubliche musikalische Stil-Synthese, ihre Mitglieder sind allesamt auch in anderen Bands unterwegs. Als Support wird der Reutlinger Singer und Songwriter Simon Madaus den Abend beginnen.

Mittwoch, 15. August

Rockig weiter geht es im Reutlinger franz.K mit einer südamerikanischen Power-Band: Die Metal-Legende Sepultura gilt seit fast drei Jahrzehnten als Wegbereiter und Eckpfeiler im Metal-Genre. Das Konzert beginnt um 20.30 Uhr, Einlass ist bereits eine Stunde früher. Als Support verpflichtet haben die Veranstalter King Chrome und No End in Sight.

Donnerstag, 16. August

Heute startet Konzert Nummer Drei in der Sommer-Rock-Reihe des Reutlinger franz.K: Nations Afire aus Los Angeles sind nicht bekannt dafür, dem Verstärker dezente Töne zu entlocken. In ihren Reihen finden sich Musiker, die in der Vergangenheit den einflussreichsten Punk- und Hardcore-Bands angehört haben. Und genau so klingt das Quartett. Als Support treten Stereo Dynamite an. Beginn ist um 20.30 Uhr. Vergleichsweise friedlich dürfte dagegen das Konzert im Tübinger Sudhaus in der Reihe Lagerfeuerabend ausfallen. Misou sind zwei Songwriterinnen aus dem Stuttgarter Raum, deren Akustik-Pop melancholisch und verspielt klingt und deren Songs das Lebensgefühl der beiden 19-Jährigen wiederspiegeln.