Münsingen Selbstbewusst und sicher auf dem täglichen Schulweg

Begleitet von Verkehrserzieher Siegfried Nimtz und beobachtet unter anderem von Clown Clip wurde beim Abschlussfest in der Münsinger Jugendverkehrsschule das Überqueren eines Zebrastreifens geübt.
Begleitet von Verkehrserzieher Siegfried Nimtz und beobachtet unter anderem von Clown Clip wurde beim Abschlussfest in der Münsinger Jugendverkehrsschule das Überqueren eines Zebrastreifens geübt. © Foto: Ralf Ott
Münsingen / Text/Foto: Ralf Ott 26.06.2018

Für viele Kinder im Kreis Reutlingen beginnt nach den Sommerferien die Schulzeit. Damit die neuen Erstklässler ihre Schule unfallfrei erreichen, veranstalten die Kreissparkasse und die Kreisverkehrswacht seit Jahrzehnten die Aktion „Sicher auf dem Schulweg für Vorschulkinder“. Rund 1600 Kindergartenkinder haben sich im Frühjahr mit den ersten wichtigen Verkehrsregeln beschäftigt und geübt, wie eine Straße gefahrlos überquert wird. Als Belohnung finden in den Jugendverkehrsschulen in Münsingen, Pfullingen, Reutlingen und Metzingen in dieser Woche Abschlussfeste statt. Zum gestrigen Auftakt in der Jugendverkehrsschule in Münsingen kamen 500 Kinder von der gesamten Mittleren Alb, die zeitversetzt und in verschiedenen Gruppen nicht nur das richtige Verhalten im Straßenverkehr übten sondern sich auch an verschiedenen, von 13 Mitarbeitern der Kreissparkasse betreuten Spielstationen vergnügen und ihre motorischen Fähigkeiten trainieren konnten. „Ziel ist es, dass die Kinder selbstbewusst werden und sich zutrauen, nach den Ferien alleine in die Schule zu gehen“, erläuterte Siegfried Nimtz vom Referat der Verkehrsprävention der Reutlinger Polizei, der mit seinem Kollegen Stefan Schwörer die Abschlussfeste begleitet. „Für die Kinder soll es eine Generalprobe sein, bevor sie sich dann im Spätsommer auf den Weg in die Schule machen“, sagte Claudia Grünenwald, die bei der Kreissparkasse die Jugendverkehrserziehung koordiniert. Im Unterschied zu den Aktionstagen in dieser Woche wird dann allerdings Clown Clip nicht dabei sein und den Nachwuchs mit seinen Späßen zum Lachen bringen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel