Oberstetten. Der Brand des Dachstuhls eines Möbelhauses in der Birkenstraße hat am Donnerstag zu einem großen Einsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst geführt. Gegen 11 Uhr entdeckten Passanten und Mitarbeiter, dass aus dem Bereich des Dachstuhls starker Rauch aufsteigt, und alarmierten die Feuerwehr und die Polizei.

Die Feuerwehren Hohenstein und Gammertingen, die mit zahlreichen Fahrzeugen und Einsatzkräften rasch vor Ort kam, begannen sofort mit der Brandbekämpfung. Aufgrund einer auf dem Dach montierten Photovoltaikanlage gestaltete sich diese äußerst schwierig.

Mitarbeiter einer Fachfirma mussten zunächst vor Ort kommen, um die Anlage stromlos zu machen, damit die Module entfernt werden konnten, bevor die Feuerwehr die Glutnester erreichen konnte. Ein Firmenangehöriger erlitt bei ersten Löschversuchen Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die Höhe des Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden, dürfte sich aber im Bereich von mindestens 70 000 Euro bewegen.

Spezialisten der Kriminalpolizei haben vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, die im Bereich der Photovoltaikanlage vermutet wird.