Musik Rhytmen bringen die Menschen zusammen

„Drum Circle“ auf dem Rathaushausplatz: Ricarda Raabe zeigt mit einem Päckchen Papiertaschentücher, was sie von den Akteuren möchte, nämlich ordentlich „Tempo“.
„Drum Circle“ auf dem Rathaushausplatz: Ricarda Raabe zeigt mit einem Päckchen Papiertaschentücher, was sie von den Akteuren möchte, nämlich ordentlich „Tempo“. © Foto: Sabine Zeller-Rauscher
Münsingen / Sabine Zeller-Rauscher 11.09.2017

Jeder war zum „2. Open Community Drum Circle“ eingeladen. Gleich welcher Herkunft, Hautfarbe oder musikalischem Talent. Auch das Alter spielte keine Rolle. Trotz leichtem Nieselregen fand sich ein gemischter Trommlerkreis von rund 40 Personen zusammen. Interessant dabei der Mix aus echten Spezialisten und blutigen Anfängern. Den Akteuren gelang es,  schnell für ein wahres Trommelfeuer, das weit über den Rathausplatz hinaus zu hören war, zu sorgen. Und den Nieselregen zu vertreiben.

Olga Felger war eine der Aktionskünstlerinnen. Entsprungen aus der Liga der blutigen Anfänger. Aufgestiegen zur begeisterten Trommelspielerin in dem musikalischen, generationsübergreifenden und Menschen verbindendem Kreis, zu dem die Akademie für Musikpädagogische Ausbildung unter der Leitung von Ricarda Raabe aus Berlin eingeladen hatte.

Spätestens nach fünf Minuten war auch bei den unerfahrenen Musikern das Eis gebrochen und die Scheu verloren. Ricarda Raabe gab von der Kreismitte heraus den Takt vor. Und motivierte auf eine unglaublich mitreißende Art. Mal mit Händen und Füßen, mal mit einer animierenden Mimik oder auch mit einem Päckchen Papiertaschentücher, auf dem in weißen Buchstaben auf blauem Grund deutlich zu lesen war, welche Trommelgeschwindigkeit nun angesagt ist. International die „Spezialistenliga“, die im Rahmen einer Ausbildung mit Trommlern aus Österreich, Belgien und Ungarn den lockeren Trommlerkreis bereicherte. Verständigungsschwierigkeiten gab es selbstverständlich keine, jeder verstand jeden. Und das ganz ohne Worte. Weil es einmal mehr so richtig Spaß gemacht hat, kann sich Dietmar Leichtle von der Akademie für Musikpädagogische Ausbildung ganz gut vorstellen, eine ähnliche Veranstaltung in ein bereits bestehendes Fest zu integrieren.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel