Tigerfeld Regen trübt Laune nicht

Feier bis in den Morgen: Viele Besucher kamen zur romantischen Tigerparty und genossen die besondere Atmosphäre im Pfarrgarten. Foto: Heinz Thumm
Feier bis in den Morgen: Viele Besucher kamen zur romantischen Tigerparty und genossen die besondere Atmosphäre im Pfarrgarten. Foto: Heinz Thumm
Tigerfeld / HEINZ THUMM 08.08.2012
Draußen Regen, drinnen Stimmung: Die zehnte Tigerparty hat alle Erwartungen übertroffen. Eine laue Sommernacht führte am Samstagabend viele Besucher in den Pfarrgarten nach Tigerfeld.

Im ganzen romantischen Garten, in den Zelten, an den Ständen, am Lagerfeuer und an den vielen Getränke- und Essensausgabestellen herrschte bei der zehnten Auflage der Tigerparty am Samstag reger Andrang. Die zahlreichen Helfer hatten alle Hände voll zu tun, um die Wünsche der Gäste zu erfüllen.

In der Abendsonne fühlten sich viele Besucher wohl und nutzten die Gelegenheit zu Gesprächen bei abwechslungsreicher Musik. Schöne Stehtische und ein Riesenlagerfeuer sorgten dafür, dass den ganzen Abend lang bis in die Nacht hinein eine angenehme Atmosphäre vorgefunden wurde.

Als dann nach Mitternacht der Regen einsetzte, verlagerten sich die Besucher in die Zelte und sorgten in der Enge für Superstimmung. In aller Eile wurde eine Strohschicht auf die Wege aufgebracht, so dass alle Plätze ohne Schmutz und Nässe erreichbar waren. Als der Regen dann im Morgengrauen aufhörte, genossen immer noch viele Tigerfreunde die besondere Stimmung im Pfarrgarten. Mit Spannung erwarteten die Veranstalter den Verlauf des Montags, bei dem zum ersten Mal zu einem Feierabendhock eingeladen worden war.

Und wieder wurden alle Erwartungen erfüllt: Außer zahlreichen Gästen und Freunden der Tigerparty kamen noch einige Feuerwehrkameraden aus der Umgebung, die ihren Übungsabend bei der Tigerparty abschlossen. "Schon der Samstag war überwältigend. Und auch der Montag mit dem Feierabendhock kommt bei den Besuchern gut an. Besonders freut uns, dass die Gemeindeverwaltung zum Abschluss mitgekommen ist", freute sich Paul Stoll, der Hauptverantwortliche für die Tigerparty.