RATSSPLITTER

ROT 25.05.2012

Forstverwaltung

Um den Vorgaben des Kartellrechts zu entsprechen, muss die Landesforstverwaltung künftig höhere Beträge für die Bewirtschaftung der kommunalen Wälder erheben. Künftig muss die Gemeinde 80 anstelle von 45 Cent pro Festmeter berappen. Das macht heuer bei einem geplanten Einschlag von 2350 Festmetern ein Plus von 600 Euro aus, teilte Bürgermeister Reinhold Teufel mit.

Erddeponie

Die Einfahrt zur Erddeponie weist größere Schäden auf und soll von der Wegebaugerätegemeinschaft Albrand ausgebessert werden. Die Ausgaben liegen unter 4000 Euro, so Teufel.

Gemeinschaftshaus

Der Gemeinderat hat die Arbeiten für den Außenputz am Dorfgemeinschaftshaus Huldstetten/Geisingen an die Firma Maier aus Inneringen vergeben. Aus technischen Gründen konnte dies nicht wie ursprünglich geplant in Eigenleistung erfolgen. Dafür müssen 15 365 Euro bezahlt werden. Derzeit liegen die Ausgaben um rund 8000 Euro über dem Planansatz.

Gehewegesanierung

Die Gehwege im Bereich der Hauptstraße in Pfronstetten sind zum Teil sehr schlecht. Eine grundlegende Sanierung scheidet aus finanziellen Gründen jedoch aus. Die Reparatur erfolgt nun an den am stärksten betroffenen Stellen durch das "Flüssigasphalt/Mix-SDK-Verfahren" der Firma RBT aus Rossdorf. Dabei werden dünne Schichten Asphalt im Kalteinbau aufgebracht. Die Ausgaben werden auf maximal 5000 Euro begrenzt.

Jagderlös

Der Reinertrag der Jagdverpachtung beträgt 31 780 Euro, der "Auskehrsatz" 6,90 Euro.