Brandweinhexen Publikum stimmt in das neue Hexenlied ein

Der Narrensamen der Hungerberghexen wusste in Kohlstetten zu begeistern.
Der Narrensamen der Hungerberghexen wusste in Kohlstetten zu begeistern. © Foto: Sabine Herder
Engstingen / Sabine Herder 15.01.2018

Befreundete Narren kamen am Samstag aus allen Ecken der Region nach Engstingen: Die Hungerberghexen Münsingen und die Brühlbärbel Mittelstadt, die Ahna Goischd‘r Sonnenbühl und die Burgnarren Straßberg, die Narrenzünfte Sickenhausen, Gomaringen und Großengstingen, die Häbeleswetzer Eningen, die Schönbuchhexen Waldorf und die Eulen und Wildsauen aus Degerschlacht feierten am Samstag mit den Kohlstetter Brandweinhexen den Brauchtumsabend. Der wurde, wenn auch mit einiger Verspätung, zur großen, närrischen Party mit grandiosem Programm.

Fasnets-Gassenhauer und närrische Stimmungsmusik ließen den Narren die anfängliche Wartezeit nicht lang werden. Bis zum „Countdown“ der Brandweinhexen tummelten sich schließlich hunderte von lauten und lustigen Narren in der Festhalle, die die Party mühelos in Schwung brachten. Die meisten von ihnen hatten jedoch nicht nur gute Laune im Gepäck, sondern auch närrisches Brauchtums-Programm: Showeinlagen, Tänze und Auftritte bereicherten den zweiten Brauchtumsabend der Kohlstetter Brandweinhexen mit einem sehenswerten Programm, und auch die Brandweinhexen selbst hatten sich zur Feier ihres 15. Geburtstags einiges einfallen lassen. Ihr Intro mit Countdown, Videofilm und Männerballett stimmte die ganze Halle auf eine „geile geile Zeit“ ein.

Zwischen ganz viel Stimmungsmusik und ganz vielen Narren in Partystimmung tummelten sich auch ganz viele kleine Hungerberg-Hexen. Die Münsinger hatten ihren Nachwuchs mitgebracht: Begeisterte Pfiffe gab‘s aus der Halle für den Auftritt der Narrensamen, der – ganz nach dem Vorbild der Großen – schon kleine Hexenpyramiden baut. Die wirklich spektakulären Pyramiden aber gab‘s von den „Sprunghexen“ der Münsinger Hungerberg-Hexen zu sehen, die außerdem ihre Hexenkapelle samt närrischem Klangteppich dabei hatten.

„Die Halle wird beben“, hatten Toni Schwarz und Peter Rist von den Brandweinhexen zur Begrüßung angekündigt. Das war nicht zu viel versprochen: Nach Hexen in Bademänteln und Boygroup-Ballett der Brühlbärbeln Mittelstadt sowie der sexy Männergarde des Burgnarrenvereins Straßberg glänzte die Garde der Narrenzunft Großengstingen mit ihrem Showauftritt „Starlight Express“.

Noch bevor Zunftmeister Peter Rist seine Kollegen in der oberen Bar empfing, überraschten die Kohlstetter Brandweinhexen ihre Gäste jubiläumsgerecht noch mit einem eigenen Programmpunkt: Unter Feuerwerksfontänen, Konfettiregen und Rauch stellten sie das neue, selbst verfasste Brandweinhexen-Lied vor.

Närrisch hatte der Brauchtumsabend der Kohlstetter Brandweinhexen auch nach dem Zunftmeister-Empfang noch viel Unterhaltung zu bieten. DJ Thommy aus Mallorca sorgte für die Musik, die Narren feierten bis spät in die Nacht.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel