Ehestetten / MARIA BLOCHING  Uhr
Die Kochshow mit Simon Tress war am Sonntagnachmittag ein Höhepunkt des Rose-Sommerfestes. Er kreierte gemeinsam mit prominenten Gästen Gerichte aus seinem neuen Kochbuch mit dem Titel "Fleisch".

Die Showküche war am Sonntag fest in Männerhand: Simon Tress gab die Richtung vor und der Mitautor des neuen Kochbuches, Georg Schweisfurth, SWR3-Moderator Fred Peters und Schauspieler Andreas Hoppe machten sich motiviert ans Werk. Sie schnippelten Pilze und Ingwer, drehten Lammfleisch durch den Wolf, würzten Schweinefilet und vakuumierten es ein, um es im heißen Wasser zu kochen. "Wenn du den Herd anmachst geht es schneller", riet Simon Tress Tatort-Kommissar Hoppe alias Mario Kopper, der sich zeigen ließ, was echte "schwäbische Löffel" für Maßeinheiten sind und der sich obendrein vom Küchenchef nach einem Schnitt in den Finger verarzten lassen musste.

Überhaupt: Simon Tress hatte genug damit zu tun, die Arbeit anzugeben und die zahlreichen Zuschauer zu unterhalten, er wischte Fred Peters den Schweiß von der Stirn und plauderte zwischendurch über sein neues Kochbuch "Fleisch", das am 24. September auf den Markt kommt. Daraus kreierten die vier Köche ein Schweinefilet sous-vide mit Honig und Ingwer, eine Lammbratwurst mit Shitake-Pilzen sowie eine Rinderleber. "Wir nehmen alles vom Tier", machte Simon Tress deutlich. Um den Respekt vor dem ganzen Tier geht es nämlich in seinem mittlerweile dritten Kochbuch. Unter dem Motto "Wenn schon Fleisch, dann richtig" werden 220 Rezepte rund um Rind, Schwein, Lamm und Geflügel auf 400 Seiten empfohlen, wobei den beiden Autoren besonders am Herzen liegt, möglichst das ganze Tier zu verarbeiten, damit so wenig wie möglich verschwendet wird. "Sonst kommen wir aus der Massentierhaltung nicht mehr heraus", ist Tress überzeugt. Mit Rezepten wie Curry von Rinderbacken, Lammrücken mit Vanille-Tomaten-Paste oder Vitello Tonnato von der Schweinezunge animieren Simon Tress und Georg Schweisfurth ihre Leser, zu Gerichten abseits des beliebten Filetstücks.

Dabei haben sie kein reines Rezeptbuch verfasst, sondern ein Lesekochbuch entwickelt. Denn die Autoren wollen nicht nur kreative Rezepte bieten, sie wollen den Verbraucher sensibilisieren und aufzeigen, was in der Produktion und Vermarktung von Fleisch ihrer Ansicht nach alles schief läuft. Sie informieren über Aufzucht der Tiere und erläutern, was bei nachhaltigem Fleischgenuss beachtet werden muss und welche Fleischstücke für welche Gerichte geeignet sind.

Entstanden sind Rezepte für außergewöhnliche Fleischgerichte von Braten über Steak bis zum Schmorgericht. Der Ursprung des Kochbuchs geht auf eine Tafelrunde zurück, in der Simon Tress und Georg Schweisfurth mit Freunden einige Rezepte kochten und über verschiedene Themen und Sichtweisen diskutierten, die nun appetitlich und unterhaltsam im Kochbuch serviert werden. Dabei ging es auch um die Frage "Dürfen wir Tiere essen?". Fazit der Autoren: Allein der Umstand, dass Tiere gegessen werden, zwingt den Menschen zu höchster Achtsamkeit. Simon Tress und Georg Schweisfurth haben sich für dieses besondere Kochlesebuch entschieden, weil einerseits die Diskussionen um Fleisch immer drängender werden und zum anderen, weil sie beide mit den Überzeugungen von Ökologie und Tierwohl groß wurden und das Tier als Ganzes sehen. "Was wir fordern ist kein Sauf-und-Grill-Gelage, aber auch keine Edelteil-Roastbeef-Filet-Einöde. Denn edel ist das ganze Tier", sagen die beiden Köche. Jeder Verbraucher, der nachhaltig denke, koche heute Brust und Fleischdünnung, Kutteln, Herz, Nieren, Braten und vieles mehr.

Die beiden Autoren kritisieren die Tatsache, dass Fleisch und Fleischwaren heute zu 90 Prozent billiger und dafür aber "marktgerecht" produziert werden. Dies sei eine unverantwortliche "Reinstopf- und Wegwerfkultur". Sie wollen mit ihrem Kochbuch "Fleisch" diesem "drohenden Untergang des mitteleuropäischen Kulturerbes" etwas entgegensetzen. Dass es nicht allzu schwierig ist, sogenannte "unedle" Stücke schmackhaft zuzubereiten, wurde bei der Kochshow in der Rose deutlich. Mit prominenter Unterstützung zauberten die beiden Autoren und Köche originelle Fleischgerichte für einen Genuss mit Verstand und für die Lust am Fleisch ohne Reue.

Auch in der anschließenden Podiumsdiskussion wurde in der Erzählung ihrer Lebensgeschichten bei Verena Bentele, Fred Peters und Andreas Hoppe deutlich, welch großen Wert die Prominenten auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung legen.

Info Das neue Kochbuch "Fleisch" von Simon Tress und Georg Schweisfurth erscheint am 24. September im Münchner Christian-Verlag.

ISBN 978-3-86244-640-7.