Zwiefalten Musik, die in überirdischer Schönheit leuchtet

Mozarts "Requiem" und Hoffmanns "Misere" wird im Münster zu hören sein. Foto: Privat
Mozarts "Requiem" und Hoffmanns "Misere" wird im Münster zu hören sein. Foto: Privat
EB 05.10.2013
Inspirierte Musik in einem schönen Raum zu erleben, dazu besteht am Sonntag, 20. Oktober, um 17 Uhr Gelegenheit: beim Abschlusskonzert der diesjährigen Konzertreihe "Geistliche Musik im Münster Zwiefalten".

Mit E.T.A. Hoffmanns "Misere" und Mozarts "Requiem" stehen zum Abschluss der Konzertreihe "Geistliche Musik im Münster Zwiefalten" ein weniger bekanntes, aber unbedingt hörenswertes Werk und Trauermusik schlechthin auf dem Programm.

Inhaltlich führen die von Hoffmann vertonten Bußpsalmen Davids direkt auf das Requiem hin. Ernst Theodor Amadeus Hoffmann ist nicht nur ein bedeutender Vertreter der romantischen Dichtung, sondern er befasste sich vor allem intensiv mit der Musik und mit der Malerei. Sein großes Vorbild war Mozart. Seine geistlichen Werke, so auch das "Misere" sind zudem von einer großen Palästrinaverehrung geprägt.

Wolfgang Amadeus Mozarts "Requiem" ist von der Bestellung durch einen Unbekannten bis zur Nichtvollendung durch den immer mehr der Krankheit verfallenden Meister von einer geheimnisvollen Aura umgeben. Der Ernst des Sterbens kommt durch die Besonderheit der Instrumentierung zum Ausdruck. So wird der Schrecken des Jüngsten Gerichts in voller Schärfe dargestellt. Seine Musik verklärt aber auch das Tragische, und die Tiefe seiner Musik berührt und leuchtet in überirdischer Schönheit.

Diese stimmige Werkkombination musizieren die Stuttgarter Choristen, das Concerto Tübingen und die Stuttgarter Bläservereinigung unter Bernhard Gärtner. Als Solisten wirken mit: Ryoko Wakatsuki (Sopran), Diana Haller und Zografia Madesi (Mezzo/Alt), Tobias Wall (Tenor), Teru Yoshihara (Bass). Info Karten im Vorverkauf gibt es im katholischen Münsterpfarramt Zwiefalten, Beda-Sommerberger-Str. 5, E-Mail: Muensterpfarramt.Zwiefalten@drs.de, Telefon: 0 73 73/22 52 oder an der Tageskasse ab 15.30 Uhr.