Straßenverkehr   Mehrheit für Tempo 30

Riedlingen / Waltraud Wolf 27.05.2017

Die Mehrheit des Riedlinger Gemeinderates hat sich am Montagabend für die Einführung von Geschwindigkeitsbeschränkungen auf der Gammertinger Straße (L 275)  vom Ortseingang aus Richtung Grüningen  ausgesprochen, sowie ein Tempo-Limit in der Ziegelhüttenstraße (L 277) auf 30 km/h. Davon  wird eine Lärmminderung um 2,3 bis 2,4 Dezibel erhofft. Die Entscheidung fiel nach der Erläuterung des Lärmaktionsplanes durch Philipp Becker vom Ingenieurbüro Kurz und Fischer, der auf den Lärmaktionsplan für die Stadt und Anregungen sowohl von Behörden und Institutionen einging, wie auch von betroffenen Einwohnern. Letztere hatten eine neue Zählung von Kraftfahrzeugen gewünscht und wollten nicht die von 2010 hochgerechneten akzeptieren, wobei der Unterschied nicht gravierend war.

Demnach befuhren bei der Zählung 2016 innerhalb von 24 Stunden 11 800, beziehungsweise 11 700  Kraftfahrzeuge die Ziegelhüttenstraße, davon einmal acht und einmal sechs Prozent Schwerlastverkehr. Der Schwerlastverkehr in der Nacht mit neun Prozent wird für Gemeindestraße als hoch angesehen. Das Votum für eine Geschwindigkeitsbeschränkung geschah trotz der Bedenken der Handwerks- und der  Industrie- und Handelskammer, die beide um den Verkehrsfluss fürchten. Wie die IHK, so wiesen auch Gemeinderäte auf höhere Schadstoff-Belastungen durch Brems- und Anfahrvorgänge hin. Sie fanden bei der Mehrheit jedoch kein Gehör. Unterschiedlich beurteilt wurde zudem die Möglichkeit des Einfahrens in die Ziegelhüttenstraße bei reduzierter Geschwindigkeit. Als Alternative nennt die IHK einen lärmoptimierten Asphalt, eine Maßnahme, welche die Stadt als eine langfristige Maßnahme vorsieht. Ihr wurde jetzt aufgetragen, die Tempo-Reduzierung in den beiden Straßen im Einvernehmen mit dem Straßenbaulastträger, beziehungsweise der Straßenverkehrsbehörde zeitnah umzusetzen. Über eine Temporeduzierung in der Hindenburgstraße, welche am höchsten mit Straßenlärm belastet ist, soll im Rahmen der Straßen-Neugestaltung nach dem Kanal-Brücken-Bau gesprochen werden. Dort fallen Lärmwerte von mehr als 70 Dezibel tagsüber und 60 nachts an, die Handlungsbedarf signalisieren. Bei Werten von 65 tagsüber und 55 nachts sollte die Stadt aktiv werden, so in der Gammertinger- und der Ziegelhüttenstraße.