LTT-Premiere: "Fehler im System"

Kneipenabend mit "Herrengedeck" bietet das Ulmer Ensemble. Foto: Archiv
Kneipenabend mit "Herrengedeck" bietet das Ulmer Ensemble. Foto: Archiv
ULRIKE BÜHRER-ZÖFEL 05.04.2013
Mit "Global Players" startet das LTT jetzt an einem ungewöhnlichen Spielort - im Tübinger Milchwerk. In Ulm kommt "Du hast was im Gesicht, Othello" auf die Bühne, im AuGuS "Die Frau seines Lebens".

"Fehler im System", inspiriert von Aldous Huxleys Roman "Schöne neue Welt" bringt der Theaterjugendclub am LTT auf die Werkstatt-Bühne: "Eine Welt in der Zukunft, bevölkert von angepassten, mechanisch funktionierenden Menschen: Konsum und Kastenwesen werden propagiert; Kunst, Meinungsfreiheit, Individualität dagegen sind verpönt. Inmitten dieser Genormten bemerken fünf Jugendliche, dass sie anders sind. Bald ist eine rege Hetzjagd nach den Ungenormten im Gange, denn Musik, Liebe, Freiheit sind in der Gesellschaft der Zukunft nicht vorgesehen... Premiere ist heute um 19.30 Uhr, die nächste Vorstellung morgen um 18 Uhr.

Mit "Global Players", ein Projekt

von Clemens Bechtel zieht das LTT ins Alte Milchwerk in Tübingen, Rappstraße 21, das in der spektakulären Kulisse einstiger Milchproduktion die markante Schnittstelle zwischen Dokumentation und Fiktion liefert. Und das verspricht das Stück: "Eine deutsche NGO-Aktivistin, ein malischer Kakaobauer, eine russische Leihmutter, ein malisches Mädchen auf einer Kakaoplantage, ein russischer Arzt, ein deutsches Milchbauernpaar und ein europäisches Filmteam - das sind die Global Players, die sich in den Fragen nach Profit und Moral verstricken. Die ökonomischen Zwänge und Probleme des weltweiten Wirtschaftsraumes spiegeln sich in den ebenfalls über die Grenzen vernetzten privaten Bindungen. Das Ensemble ist mit Afrikanern, Deutschen und Russen international besetzt. Premiere ist morgen, die nächsten Aufführungen sind am Mittwoch und Donnerstag. Vorstellungsbeginn ist um 20 Uhr.

Im Großen Saal des LTT wird heute, 20 Uhr, "Villa Irrsinn" geboten, morgen gehört die Bühne dort ab 18 Uhr den Spielern im "Theatersport".

Im Reutlinger Spitalhof gibt es heute, 20 Uhr "Mal was anderes" von und mit Merle und Heiner Kondschak, morgen, 18 Uhr, "Das Produkt" von Mark Ravenhill.

"Heidenei! Kenner Zwei! - Schwäbischer Cuvée" bieten Uwe Zellmer und Bernhard Hurm morgen, 20 Uhr im Melchinger Lindenhof. "Ich sprach nachts: Es werde Licht! Aber heller wurd" es nicht" ist Titel eines musikalischen Robert-Gernhardt-Abend am Sonntag um 19 Uhr. "Jakob der Lügner - Ein Märchen aus der Hölle" von Jurek Becker, gespielt und erzählt von Stefan Viering. Das Schauspiel steht am Mittwoch 20 Uhr auf dem Lindenhof-Spielplan, am Donnerstag, ebenfalls 20 Uhr, kommt dann "Rennfahrer Bieberle", alias Gerd Plankenhorn mit "Schwaben im Crashtest".

"Rot von John Logan", ein Schauspiel über den Maler Mark Rothko bietet die Theaterei Herrlingen in der Ausstellung "American Idols. Von Basquiat bis Warhol" in der Kunsthalle Weishaupt. Es entspannt sich ein dramatischer Dialog um die einzig wahre Kunst: ein Wortduell zwischen dem arrivierten, aber zum Größenwahn neigenden Künstler und dem jungen Kunststudenten Ken. Ein ungleicher Kampf? Mitnichten. Es spielen Andreas Laufer und Wolfgang Schukraft. Die Termine: heute und morgen um 20 Uhr, am Sonntag um 18 Uhr. In der Theaterei Herrlingen selbst dreht sich heute, 20 Uhr, alles um "Toutou" - und der ist gar nicht da . . .

"Die Frau seines Lebens" hat das Neu-Ulmer AuGuS-Theater wieder auf dem Spielplan, und zwar heute und morgen jeweils um 20 Uhr. Zum Stück: "Sylvia wartet auf ihren Mann, der zum ersten Mal unpünktlich nach Hause kommt. Was hat Manfred, ein Gerichtsvollzieher, angestellt? Was ist passiert? Sylvia ist völlig aus dem Häuschen. Erst macht sie sich Sorgen, fragt sich: 0h, muss ich die Putenbrust allein aufessen? Und warum muss es immer Putenbrust sein? Dann spielt sie mit dem Gedanken, es in puncto Männer mal wie ihre Busenfreundin Judith zu machen? Das Telefon wird zum Rettungsanker. Schließlich kommt sie auf noch krummere Gedanken, und am Ende geht"s aber sowas von ab!"

Premiere im Ulmer Podium: "Du hast was im Gesicht, Othello", eine Produktion des Jugendclubs Schauspiel frei nach der Tragödie von William Shakespeare. Die Premiere am Freitag ist ausverkauft, für die Vorstellung am Samstag und am Donnerstag um 19.30 Uhr, gibt es noch Karten.

Im Großen Haus in Ulm wird am Donnerstag, 20 Uhr, "Herrengedeck spezial" geboten.

Am Sonntag 14 Uhr spielen die Ulmer in der Gedenkstätte Oberer Kuhberg "Antigone/Sophie".