Pfronstetten Kurz justiert gleich mehrere Schrauben

Pfronstettens neuer Bauhofleiter Roland Kurz (r.) stand dem Gemeinderat erstmals Rede und Antwort. Bürgermeister Reinhold Teufel weiß, dass die Umstrukturierung längere Zeit in Anspruch nehmen wird.
Pfronstettens neuer Bauhofleiter Roland Kurz (r.) stand dem Gemeinderat erstmals Rede und Antwort. Bürgermeister Reinhold Teufel weiß, dass die Umstrukturierung längere Zeit in Anspruch nehmen wird. © Foto: Jürgen Kühnemund
Pfronstetten / Jürgen Kühnemund 14.06.2018

Seit 1. April ist der neue Bauhofleiter Roland Kurz im Amt, doch schon merkt man seine Handschrift. Maschinell jedenfalls geht es beim Bauhof, der in der Kommune als Hilfsbetrieb der Verwaltung geführt wird, voran. Kurz stand am Mittwochabend  erstmals dem Gemeinderat Rede und Antwort, doch noch in der Sitzung wurde beschlossen, dass ein entsprechender Rapport zumindest einmal im Jahr erfolgen soll.

Dass sich beim Bauhof etwas getan hat, merkt man schon nach Außen hin, treten Kurz und seine drei Mitarbeiter doch in einem neuen einheitlichen Outfit auf. Der Lagerschuppen wurde sortiert – „wir haben nach einem Kahlschlag alles aufgehängt“ – und die Arbeitszeiten sind jetzt klar definiert. Der Bauhof ist von 7 bis 16.30 Uhr im Einsatz, am Freitag bis 12 Uhr. Von 12 bis 13 Uhr ist Mittagspause. Optimiert hat Kurz auch die Arbeitsabläufe, – jeder macht alles – die Einteilung erfolgt jeweils am Morgen. Eine weitere Verbesserung der Arbeit erhofft sich Kurz durch den neuen Kippanhänger, den der Gemeinderat noch am Mittwochabend genehmigte, eine Kehrmaschine wird kommen. Ansonsten ist Kurz mit der Werkzeugausstattung zufrieden, es fehlen allerdings noch diverse Kleingeräte. Und dann wäre da noch der Traktor mit Frontlader.

Dass der kommen wird, daran ließ Bürgermeister Reinhold Teufel keinen Zweifel, allerdings benötige man zuvor eine entsprechende Unterstellmöglichkeit. Und da war man denn auch schon beim eigentlichen Fernziel, dem neuen Bauhof. Eine Ertüchtigung des alten Standorts beim Feuerwehrhaus  ist vom Tisch, ein Neubau hinter der Außenstelle der Straßenmeisterei nicht von heute auf morgen zu stemmen, auch wenn das Gelände dort der Gemeinde gehört. Zwei Überlegungen stehen für die nahe Zukunft im Raum, sagte Teufel. Die Gemeinde denkt daran eine Lagerhalle anzumieten und beim Feuerwehrhaus wird ein Bürocontainer aufgestellt. Mit anderen Worten, die ersten Schritte zur maschinellen, personellen und gebäudlichen Verbesserung sind bereits getan.

Dickes Lob für den neuen Bauhofchef gab es von Gemeinderat Josef Heinzelmann, der mit Kurz schon bei der Erneuerung des Sinnespfades beim Kindergarten und vor dem Rathaus zusammengearbeitet hat. „Die Weichen sind gestellt“.