Zwiefalten Klarinettentrio im Prälatursaal

Das Klarinettentrio.
Das Klarinettentrio. © Foto: Privat
Zwiefalten / SWP 18.03.2016
Die Tradition der vom Geschichtsverein Zwiefalten veranstalteten bisherigen Samstagskonzerten setzt sich fort, sie werden zu den "Sonntags-Konzerten in der Prälatur" - mit Beginn um jeweils 17 Uhr. Den Anfang macht am Sonntag, dem 20.

Die Tradition der vom Geschichtsverein Zwiefalten veranstalteten bisherigen Samstagskonzerten setzt sich fort, sie werden zu den "Sonntags-Konzerten in der Prälatur" - mit Beginn um jeweils 17 Uhr. Den Anfang macht am Sonntag, dem 20. März das Klarinettentrio "Schmuck" mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Antonín Dvorak, Claude Debussy und Pjotr Iljitsch Tschaikowsky. Das Trio besteht aus Sayaka Schmuck (Klarinette), Yumi Schmuck (Klarinette, Baßklarinette) und Sebastian Pigorsch (Klarinette, Bassetthorn).

Beim ersten Prälaturkonzert wird nicht nur Klassik an diesem frühen Abend zur Aufführung kommen, sondern unter anderem auch der sogenannte "Tango Nuevo", eine Weiterentwicklung des argentinischen Tangos von Astor Piazolla und Jazzrhythmen von Benny Godman. Die Schwestern Schmuck aus Bad Waldsee und Sebastian Pigorsch haben sich seit der gemeinsamen Studienzeit an der Hochschule für Musik in Hannover zu einem in dieser Zusammensetzung der Instrumente außergewöhnlichen Klarinettentrio zusammengefunden. Der Eingang zur Prälatur befindet sich rechts neben dem Hauptportal des Zwiefalter Münsters. Karten können unter Telefon: (0 73 73) 91 51 34 (ab 19 Uhr) angefordert werden oder direkt an der Abendkasse für 20 Euro (ermäßigt 10 Euro, Mitglieder des Geschichtsvereins 16 Euro) erworben werden.