Brunnen Im April fließt wieder Wasser

Im April soll beim Brunnen beim Backhaus wieder Wasser fließen.
Im April soll beim Brunnen beim Backhaus wieder Wasser fließen. © Foto: Joachim Lenk
Gomadingen / lejo 24.03.2017

„Schon seit längerer Zeit besteht im oberen Teil des Fleckens der Wunsch nach einer Versorgung mit fließendem Wasser.“ So steht es nachzulesen im Gemeinderatsprotokoll der Gemeinde Gomadingen vom 25. März 1880. Zwei Jahre später wurde mit dem Bau der 1,4 Kilometer langen Leitung von der Quelle im Tiefental in den Flecken begonnen. Die Kosten beliefen sich damals auf 8000 Mark, informierte Bürgermeister Klemens Betz den Gemeinderat in der jüngsten Sitzung. „Die am 25. März vergebenen Grabarbeiten mit Pickel und Schaufel waren schon am 15. Mai 1882 vollendet“, fügte er hinzu. Kurze Zeit später floss das Wasser aus zwei Brunnen in der Nähe des Schulhauses (heute Feuerwehrhaus) und des Backhauses. Außerdem aus den beiden  „Wasserentnahmestellen“ an der Straßenabzweigung nach Ödenwaldstetten und in der Hülbenstraße.

Seit knapp zwei Monaten sprudelte dort kein Wasser mehr. Grund dafür sind Versetzungen und Kalkablagerungen im Rohrsystem. Beides werde demnächst „in offener Bauweise“ durch den Bauhof geflickt, sodass im April wieder das Wasser läuft. Die Kosten dafür betragen laut Betz 2000 bis 3000 Euro