Engstingen Herbstfest: Am Ende ein früher Feierabend

Prosit beim Engstinger Herbstfest: Bürgermeister Mario Storz (Zweiter von rechts) fühlt sich am Fest-Stammtisch der Engstinger Bauhofmitarbeiter sichtlich wohl. Foto: Joachim Lenk
Prosit beim Engstinger Herbstfest: Bürgermeister Mario Storz (Zweiter von rechts) fühlt sich am Fest-Stammtisch der Engstinger Bauhofmitarbeiter sichtlich wohl. Foto: Joachim Lenk
Engstingen / LEJO 11.09.2013

Zum Abschluss des "Engstinger Herbst" war das 600 Menschen fassende Festzelt vergangenen Montag noch einmal rappelvoll.

Traditionell ist dieser Nachmittag in erster Linie für Kinder, Hausfrauen, Rentner und Handwerker reserviert. Aber auch andere Leute aus dem Ort schauten vorgestern vorbei. In Engstingen ist es Usus, dass an diesem Tag viele Firmen und Geschäfte früher Feierabend machen als sonst. Auch die Engstinger Verwaltung, an deren Spitze Bürgermeister Mario Storz und der Bauhof, legten bereits um 15 Uhr die Arbeit nieder, um gemeinsam im Zelt den Montag ausklingen zu lassen.

Nachdem tags zuvor alle 37 Kuchen und Torten verkauft waren, wurden noch einmal welche geliefert, die, wie die 170 frischgebackenen Brotlaibe, abermals reißenden Absatz fanden. Auch die 900 Lose, die zugunsten der Jugendkapelle angeboten wurden, waren am Ende der Veranstaltung alle vergriffen. Zu gewinnen gab es unter anderem zwei wertvolle Armbanduhren.

Für die kurzweilige musikalische Unterhaltung sorgten die Veteranenkapelle des Musikverein Großengstingen und die Schwäbischen Albmusikanten, die den "Engstinger Herbst" zum ersten Mal alleine organisiert und erfolgreich veranstaltet hatten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel