Hohenstein Gewinn beim Wasser

RENE 04.10.2013

Gemeindekämmerin Beate Beck konnte am Dienstagabend im Gemeinderat nicht nur die Haushalts-Jahresrechnung 2012 vorlegen, sondern auch die Feststellung des Jahresabschlusses der Wasserversorgung für das vergangene Jahr. Erstmals wurde der Abschluss mit Unterstützung der Kobera Steuerberatungsgesellschaft erstellt, erläuterte Beck.

Das Wirtschaftsjahr 2012 schließt mit einem Jahresüberschuss von knapp 80 000 Euro ab, geplant waren 88 750 Euro. Im Jahr zuvor war ein Überschuss von 60 000 Euro erzielt worden. Die Bilanz zum Jahresende 2012 hin weist Verbindlichkeiten gegenüber der Gemeinde in Höhe von 1,13 Millionen Euro auf. Damit ergibt sich für den Eigenbetrieb Wasserversorgung eine Pro-Kopf-Verschuldung von 142 Euro, so Beate Beck.

Der Rohwasserverbrauch betrug vergangenes Jahr 282 800 Kubikmeter. Verkauft wurden 268 294 Kubikmeter, 48 918 davon an außergemeindliche Bezieher. Im Vorjahr waren 269 735 Kubikmeter verkauft worden. Der höhere Erlös aus dem Wasserzins ist auf die Erhöhung des Wasserpreises zum 1. Februar 2012 zurückzuführen. Seither kostet der Kubikmeter 1,50 statt 1,45 Euro. An Wasserverlust fielen 14 506 Kubikmeter an, was 5,1 Prozent entspricht (Vorjahr; 4,5 Prozent) und weiterhin sehr gering ist.

Bürgermeister Jochen Zeller freute sich über den erneut erzielten Gewinn, wies aber darauf hin, dass weiterhin eine Finanzierungslücke bestehe. Man werde eine mögliche Konzessionsvereinbarung mit der Gemeinde als Thema in absehbarer Zukunft aufarbeiten, kündigte er an.