Aichelau Genussabend im Stall

Landrat Thomas Reumann (r.) überreichte Traudl Brunner und Manfred Walter die Medaille des Landkreises Reutlingen für ihr langjähriges Engagement für den Ferienring.
Landrat Thomas Reumann (r.) überreichte Traudl Brunner und Manfred Walter die Medaille des Landkreises Reutlingen für ihr langjähriges Engagement für den Ferienring. © Foto: Maria Bloching
Aichelau / Maria Bloching 15.07.2018

Einst Stall für  Kühe und Kälber, jetzt Maschinenschuppen – und am am Freitag  wurde das Gebäude  auf dem Hof von Anton Arnold zur Festscheune mit besonderem Charme und einzigartigem Ambiente. Die Familie Arnold hatte für den Ferienring Schwäbische Alb Platz geschaffen, dessen Mitglieder sorgten mit einer wunderschönen Dekoration für eine gemütliche Atmosphäre beim Genussabend.

„Die Anfragen waren enorm. Wir hätten doppelt so viele Gäste begrüßen können“, freute sich Ferienring-Vorsitzende Traudl Brunner. Doch mit 230 Besuchern war die Kapazität der Mitglieder erreicht, schließlich sollte dieser Abend mit leckerem Essen und Kabarett keine Massenabfertigung sein, sondern ein geschmackvoller Genussabend für alle Sinne. Und das ist gelungen. Viele Mitglieder hatten bereits im Vorfeld fleißig gearbeitet und auch an diesem Abend hatten sie alle Hände voll zu tun Zahlreiche Direktvermarkter steuerten ihre Produkte zu einem fantasievollen und äußerst schmackhaften Menü bei, angefangen bei den schwäbischen Vorspeisenvariation, unter anderem mit  mit paniertem Maultäschle an schwäbischem Alblinsensalat, Bärlauch-Nussbutter und Tomaten-Rucola-Creme mit selbstgebackenem Bauernbrot. Zum Hauptgang gab es unter anderem gefüllten Schweinenacken vom jungen Albschwein mit Gemüse-Brät-Füllung, oder Wildschweinragout aus dem Wok. Als Desserts kredenzten die Gastgeberinnen eine vielfältiges  Auswahl , die  sowohl Augen als auch Gaumen schmeichelte.

Doch nicht nur die Geschmacksnerven sollten an diesem Abend Genuss erfahren, auch Aug, Ohr und vor allem der Seele wurde mit „Paula & Hilde“ sowie dem Trio „WaDaWidd“ Beachtung geschenkt. „Paula & Hilde“ alias Gabi Müller und Elke Hepp sorgten mit ihrem Wellnessbesuch für herzhafte Lacher bei den Besuchern, während das Trio „WaDaWidd“ ein „leicht verdauliches Duranand“ mit Liedern, Gedichten, Sketchen, Monologen und heiteren Zwiegesprächen servierten. Insgesamt 65 Mitgliedsbetriebe gehören dem Ferienring Schwäbische Alb an. Eine Anbietergemeinschaft für Bauernhofurlaub und Landferien, die seit 45 Jahren den Tourismus auf der Alb voranbringt. Manfred Walter zählt zu den Gründungsmitgliedern. Ihn konnte Traudl Brunner ebenso wie Landrat Thomas Reumann zum Genussabend begrüßen. Reumann bezeichnete den Ferienring als eine „Erfolgsgeschichte“, auf die man stolz sein könne. Dem riesigen Engagement der Mitglieder müsse „großen Respekt“ entgegengebracht werden. Manfred Walter fungierte viele Jahre als Geschäftsführer – für Reumann ein Innovator, der Verantwortung übernommen und sich deshalb die Medaille des Landkreises Reutlingen verdient hat. Ebenso wie Traudl Brunner, die seit 20 Jahren dem Ferienring als Motor und Ideengeberin vorsteht. „Mit Herzblut, Engagement und viel Nachdruck setzt sie sich für die Interessen des Ferienrings ein“, lobte Reumann.

Das Lob wurde prompt von Traudl Brunner zurück gegeben: „Sie sind ein Landrat auch für den ländlichen Raum. Stets haben Sie ein offenes Ohr für unsere Anliegen, das ist nicht selbstverständlich. Deshalb gilt der Dank des Ferienrings auch Ihnen für Ihre Art und Ihre Arbeit, die Sie im und für den Landkreis machen“.  Dass der Ferienring aber so erfolgreich sein kann, liegt auch an seinem guten Netzwerk mit Kreisbauernverband und Landfrauenverband: „Es gibt Landkreise, da funktioniert es nicht. Bei uns dagegen läuft es richtig gut“, resümierte der Landrat.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel