Im Rahmen des Anhörungsverfahrens zum Teilregionalplan Windkraft 2017 für die Region Neckar-Alb wird die Gemeinde Pfronstetten eine deutliche Stellungnahme abgeben. Die Kommune lehnt die Planung insgesamt ab. Dies war einmütiger Beschluss des Gemeinderats in seiner Sitzung am Mittwochabend.

Doch damit nicht genug. Nachdem für den Bereich Muttenbühl, südlich von Geisingen, geschützte Vogelarten (Roter Milan) kartiert wurden, wird der Verband aufgefordert auf dieses Vorranggebiet im weiteren Verfahren gänzlich zu verzichten. Überhaupt wird der Regionalverband Neckar Alb aufgefordert, seine Planungen so lange auszusetzen, bis die Gemeinde entschieden hat, ob und in welchem Umfang sie die Windkraftnutzung über einen Flächennutzungsplan steuern will.

Der Gemeinderat trägt damit der Stimmung in der Bevölkerung Rechnung, denn selbst in Aichelau (Hausberg) ist man längst nicht mehr mehrheitlich von der Windkraftnutzung überzeugt, in Geisingen hatte es bekanntlich von Anfang  an Gegenwind gegeben. Erheblichen Widerstand gibt es zwischenzeitlich auch aus Ehestetten. Auch das Vorranggebiet Schäfbuch wird in Pfronstetten kritisch gesehen, allerdings wird der Schäfbuch von der Gemeinde Hohenstein favorisiert.

Verwaltung und Gemeinderat stoßen sich auch an dem wenig transparenten Vorarbeiten des Regionalverbandes, der die Bevölkerung, aber auch die lokalen Behörden,  nahezu außen vorgelassen hatte.

Einzig in der Frage der weiteren Steuerung ist man sich im Kommunalparlament noch nicht ganz einig. Karlheinz Schultes dachte schon an das weitere Vorgehen ohne Plan, auch wenn das ein gewisses Risiko in sich berge und Josef Heinzelmamn hält „von Windrädern mitten auf den Wacholderheiden gar nichts“. Ernst Störkle dagegen favorisierte eine Steuerung über den Flächennutzungsplan. Und das sah auch Bürgermeister Reinhold Teufel so: „Wir dürfen nicht vergessen, dass es schon Verträge gibt“.

Von einer Verhinderungsgplanung kann aber keine Rede. In einem Flächennutzunsgplan soll der Windkraft Raum gegeben werden, der eile allerdings nicht.