Mehrstetten Gedenken an Eva Lipka

Mehrstetten / EB 24.03.2016

Vor 22 Jahren ging Mehrstetten mit Herceghalom in Ungarn (20 km vor Budapest) eine Partnerschaft ein. Der Verein, der aus dieser Partnerschaft hervorging, traf sich jetzt zu seiner 16. Mitgliederversammlung. Vorsitzender Klaus Stephani begrüßte besonders Bürgermeister Rudolf Ott und die Vereinsabordnungen. Ein eindrucksvolles Totengedenken gab es für Eva Lipka, die Förderin aller ungarischen Partnerschaftsangelegenheiten war. Sie hatte den Herceghalomer Frauenchor gegründet und war immer eine maßgebliche Ansprechpartnerin.

Klaus Stephani berichtete, dass der Verein 46 Mitglieder aufweist und auf gute Aktivitäten zurückblicken kann: 2015 war die Kleidersammlung mengenmäßig ein Riesenerfolg, die Mehrstetter Fußballer freuten sich bei ihrem Treffen über die überwältigende ungarische Gastfreundschaft, der Sommermarkt und die Bewirtung bei einem Kabarettabend besserten die Kasse auf.

Er sprach auch von einem Treffen mit anderen ungarnbezogenen Partnerschaftsvereinen, wobei Anregungen und Ideen ausgetauscht wurden. Für 2016 sind die ungarischen Fußballer nach Mehrstetten eingeladen. Es wird wieder eine Kleidersammlung stattfinden und für einen Kunstausstellung in Herceghalom ist die Teilnahme geplant.

Bürgermeister Ott führte die Entlastungen durch und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit. Bei Anträgen und Wünschen kam der Jahresbeitrag zur Sprache, der seit Gründung des Vereins gleichbleibend ist. Es wurde einstimmig beschlossen, diesen ab nächsten Jahr auf zehn Euro festzulegen.