Angelika Bange-Wolf heißt die Vorsitzende, die mit ein paar Gleichgesinnten den VSGG ins Leben gerufen hat. Inzwischen zählt der junge Verein bereits 25 Mitglieder, die in der Region und im Alb-Donau-Kreis zuhause sind. Unter den 20 Hunden sind alle Rassen vertreten, vom Rehpinscher bis zum großen Mischling. Ziel des Vereins ist es, "verantwortungsvolle Hundebesitzer zu schulen". Außerdem weitere Interessenten für den Turnierhundesport zu finden, erklärt Bange-Wolf.

Seit vergangenem Monat treffen sich die Hundebesitzer mit ihren Lieblingen jeden Samstag um 15 Uhr im Gomadinger Gemeindewald zum Gehorsamstraining. Mehr ist derzeit leider nicht möglich, da den Mitgliedern noch kein eigenes Gelände zur Verfügung steht. "Wir sind noch auf der Suche", erzählt die Vereinsvorsitzende. Sie hält Ausschau nach einem Grundstück, das zwischen 1500 und 2000 Quadratmeter groß ist. Außerdem sollte man es einzäunen können, um dort Welpen trainieren zu können, fügt Charlien Wolf hinzu, die im Verein für die Fortbildung zuständig ist.

"Eine solide und artgerechte Ausbildung des Hundes ist der Grundstein für ein reibungsloses Zusammenleben zwischen Tier und Mensch", sagt die Trainerin. Um all diesen Ansprüchen gerecht werden zu können, bietet der Verein "ein breites Spektrum an Erziehungs- und Hundesportprogrammen an" - von der Welpenschule über Turnierhundeausbildung bis hin zur Schutzdienstausbildung. Zudem berät der Verein künftige Hundebesitzer, was sie alles beachten müssen, informiert über die nötigen Impfungen und Versicherungen. Außerdem gibt es dort Tipps für eine ausgewogene Ernährung der Tiere. Mitglieder, aktive und passive, werden noch gerne aufgenommen. Bange-Wolf: "Wir wollen allen Hunderassen gleichermaßen eine Anlaufstelle bieten und den Tieren die gleiche Förderung zukommen lassen."

Info Weitere Infos im Internet unter www.vsgg.de sowie unter Telefon: 0 73 85/96 59 16 (Angelika Bange-Wolf) oder 0 73 83/94 27 42 (Stellvertreterin Alexandra Hülsemann).