Trochtelfingen Frühlingsmarkt lockt Tausende

Trochtelfingen / MARIA BLOCHING 15.03.2016
Rund 20 000 Besucher kamen am Wochenende zum traditionellen Frühlingsmarkt bei Alb-Gold. Die bunte Mischung von kulinarischen Produkten der Region und hochwertigen Dekorationen fand regen Zuspruch.

Sie kamen von überall her und wollten trotz der wenig frühlingshaften Temperaturen endlich einmal das Frühjahr sehen, fühlen, schmecken und schnuppern. Dazu bot der mittlerweile 15. Frühlingsmarkt bei Alb-Gold die beste Gelegenheit. Bereits am Samstag herrschte Hochbetrieb, schon lange vor Öffnung des Marktes strömten die Besucher auf das Firmengelände des Nudelherstellers. Das gleiche Bild bot sich dann auch am Sonntag, zum Teil herrschte dichtes Gedränge vor den insgesamt 82 Ständen mit hochwertigen Dekorationsartikeln, Körperschmuck und kulinarischen Leckereien, die von regionalen Erzeugern angeboten wurden. Die Besucher kamen nicht nur zum staunen und schauen, sie kauften auch kräftig ein, ließen sich verwöhnen und machten von der Möglichkeit Gebrauch, sich für das bevorstehende Osterfest mit österlichem Schmuck und mit bunten Ostereiern einzudecken.

Diese wurden zu Hauf in allen Varianten und Farben in Regenbogen-, Konfetti- und Ringelmuster von Alb-Gold beim hausinternen Ostermarkt im Foyer präsentiert, besonders gefragt waren die "Gold-Eier", die von den Besuchern vor allem zum verschenken gekauft wurden. Für das Unternehmen stellte der Frühlingsmarkt gleichzeitig auch den Auftakt für die Kräutergartensaison dar und so schlenderten viele Gäste trotz des unangenehm kalten Windes durch die Beete. "Wir sind völlig begeistert vom großen Angebot. Hier finden wir viele Produkte von unserer geliebten Schwäbischen Alb", strahlten Besucher, die extra aus Wüstenrot nach Trochtelfingen gekommen waren.

Wohin das Auge reichte reihten Autos an Autos, rund um das Alb-Gold-Gelände waren extra Parkplätze angelegt worden, die alle schnell belegt waren. Denn längst hat sich herumgesprochen, dass dieser Frühlingsmarkt etwas Besonderes ist. Im Laufe der Jahre haben sich nicht nur Stammgäste gefunden, es hat sich auch ein fester Pool an Ausstellern gefunden. Rund 75 Prozent kommen jedes Jahr.