Aichelau Friedhofsmauer bekommt einheitliche Höhe

Die Sanierung der Friedhofsmauer in Aichelau kann in Kürze beginnen.
Die Sanierung der Friedhofsmauer in Aichelau kann in Kürze beginnen. © Foto: Jürgen Kühnemund
Aichelau / KÜ 18.03.2016
Die Gemeinde kann nun die Instandsetzung der Friedhofsmauer in Aichelau in Angriff nehmen, liegt doch die denkmalschutzrechtliche Genehmigung zwischenzeitlich vor. Dabei soll die sanierte Mauer eine einheitliche Höhe haben. Dazu müssen die Mauerreste im Bereich des Portals abgetragen werden.

Die Gemeinde kann nun die Instandsetzung der Friedhofsmauer in Aichelau in Angriff nehmen, liegt doch die denkmalschutzrechtliche Genehmigung zwischenzeitlich vor. Dabei soll die sanierte Mauer eine einheitliche Höhe haben. Dazu müssen die Mauerreste im Bereich des Portals abgetragen werden. Für diese Abbruch- und Betonarbeiten lag jetzt im Gemeinderat ein Angebot vor, das mit einer Summe von 16 000 Euro "aber vergleichsweise hochpreisig war", so Bürgermeister Reinhold Teufel in der Sitzung. Das federführende Planungsbüro Beetz habe zwischenzeitlich Gespräche mit dem Maurerbetrieb Gotterbarm (Eglingen) geführt, das die Arbeiten im Taglohn übernehmen würde, was "freilich deutlich günstiger werden würde", so Teufel. So sah es auch der Gemeinderat und stimmte der Vergabe zu. Gleichzeitig wurden die Putzarbeiten an die Firma Lothar Maier (Inneringen) für knapp 14 500 Euro vergeben. Damit liege man bei einem Haushaltsrest von 27 000 Euro im Plan, so Teufel.