Das gesuchte Dorf ist eines der höchstgelegenen des Landkreises Reutlingen. Es liegt in einem Maarkessel, dessen Rand im Osten erhalten ist und sich halbkreisförmig um den Ort hinzieht. Beim nahen Aussichtsturm Römerstein erreicht er eine Höhe von 874 Meter. Die Siedlung selbst liegt auf Basalt und Basalttuff, westlich vom Ort befinden sich noch drei Vulkanstellen. Das Vorhandensein dieser wasserstauenden Schichten veranlasste schon die Römer zu einer Niederlassung, die Clarenna hieß und etwa 75 bis 200 n. Chr. bestand. Bei der heutigen Kirche wurden römische Brunnen gefunden, östlich vom Dorf ein Kastellbad mit Mauern aus Kalktuff und einem Heizkanal aus Basalttuffquadern. Nach allem was wir heute wissen war das Dorf ein römisches Kastell. In der Alemannenzeit wurde der Ort wahrscheinlich von Zainingen aus neu als Ausbausiedlung gegründet oder übernommen. Seine erste urkundliche Erwähnung in einem Dokument des Klosters Lorsch liegt jedenfalls sehr früh, 776 als "Tunnesstate". Kirchlich gehörte das Dorf ursprünglich zu Zainingen, mit ihm kam es 1603 zu Württemberg. Heute zählt es zur Gemeinde Römerstein. Wie heißt dieses Dorf, das drei Kilometer westlich von Westerheim liegt?