Zwiefalten Fastenessen für Keniahilfe

Zwiefalten / SWP 19.03.2016
Die Evangelische Kirchengemeinde veranstaltet am morgigen Palmsonntag ein Fastenessen in Zwiefalten zugunsten eines Straßenkinderprojektes.

Den Eintopf mit Brot gibt es im großen Saal des Konventbaus nach den Gottesdiensten (also ab etwa 11.15 Uhr). Das Fastenessen soll zum Einen der ökumenischen Gemeinschaft vor Ort dienen, zum anderen daran erinnern, "dass wir in der Passionszeit auf das Eine oder Andere üppige verzichten, um neu sensibel für das Wesentliche des Lebens zu werden", so Pfarrer Roland Albeck. "Dieses Jahr begehen wir das Fastenessen vor allem im Gedenken an die vielen tausend Menschen, die ihre Heimat aufgrund von Not, Gewalt und Tyrannei verlassen müssen." Selbstverständlich seien auch alle Flüchtlinge im Ort willkommen. "Vielleicht kann es diesmal auch eine gute Gelegenheit sein, mit dem Einen oder Anderen ins Gespräch zu kommen", hofft Pfarrer Albeck.

Das Fastenessen will aber auch dazu beitragen, dass es erst überhaupt nicht zur Flucht und Migration kommt. Deshalb kommt der Erlös der Keniahilfe Schwäbische Alb für das Straßenkinder-Projekt in Karai zu gute. Gisela Keller, die jetzt aktuell wieder mehrere Wochen in Karai war, wird zu Beginn des Fastenessens wieder mit Wort und Bild eine kleine Einführung zur Situation der Kinder und zum aktuellen Stand des Projektes geben. "Bereits jetzt sind sehr viele Menschen aus dem Nachbarland Somalia bei uns in Deutschland. Auch in Zwiefalten leben Somalis. Das zeigt, wie dringend nötig in diesem Teil der Welt aktive Entwicklungspolitik ist", so Albeck. Das Fastenessen wird von der DLRG Zwiefalten zubereitet.