Ein "fulminantes Wasser-Konzert", so die Ankündigung, soll am Samstag, 9. Mai, um 19 Uhr in der Nebelhöhle steigen. Texte, Lieder und Kompositionen, die sich in verschiedensten Facetten mit Wasser beschäftigen: Wasser als ein grundlegendes Lebenselixier, als kostbarer, unfair verteilter, schändlich behandelter Rohstoff, Wasser als zerstörerische Naturgewalt und heilende Kraft zugleich, Wasser als unheimliches, mythologisches Element und Anlass für Kriege...

Ungeheuer vielfältig sind die Ansätze, die dieses Thema bietet und schier unendlich die musikalischen Werke, die sich mit dem nassen Element befassen. Wie in allen, stets thematisch orientierten Programmen des Tübinger Ernst-Bloch-Chors, der sich den kritischen, politisch-philosophischen Gedanken des Namensgebers verwandt fühlt, wird in verschiedenen Sprachen gesungen. Der Eintritt kostet 12 Euro. Mit den Einnahmen wird ein Wasserprojekt in Tansania unterstützt.