Gemeinde Engagierte Bürger ausgezeichnet

Im Beisein von MdL Karl-Wilhelm Röhm, Altbürgermeister Karl Ragg und Michael Tiefensee, Kreisgeschäftsführer des DRK-Kreisverbands Reutlingen (von links) und MdL Andreas Glück (rechts), wurde von Bürgermeister Matthias Henne (2. von rechts) an Josef Ott und Hubertus-Jörg Riedlinger (2. und 3. von rechts) die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg verliehen.
Im Beisein von MdL Karl-Wilhelm Röhm, Altbürgermeister Karl Ragg und Michael Tiefensee, Kreisgeschäftsführer des DRK-Kreisverbands Reutlingen (von links) und MdL Andreas Glück (rechts), wurde von Bürgermeister Matthias Henne (2. von rechts) an Josef Ott und Hubertus-Jörg Riedlinger (2. und 3. von rechts) die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg verliehen. © Foto: Heinz Thumm
Zwiefalten / Thumm 07.01.2018

Es ist schon eine gute Tradition geworden, dass die Gemeinde Zwiefalten zu Beginn des Jahren zum Neujahrsempfang einlädt, um all jenen Bürgerinnen und Bürgern zu danken, die sich ehrenamtlich mit Herzblut und Leidenschaft für die  Gemeinde engagieren. 75 Vereinsvorsitzende und Vertreter des öffentlichen Lebens waren im Feuerwehrgerätehaus zusammengekommen, um diese Feierstunde mitzuerleben.

Bürgermeister Matthias Henne freute sich und betonte, es sei etwas  ganz Besonderes, dass in einem Ort dieser Größe so viele Menschen gebe,  die rund um das Jahr aktiv helfen, dass Zwiefalten noch lebens- und liebenswerter werde – für Gäste, wie für Einheimische jeden Alters. Er sprach allen Besuchern den besonderen Dank und seine Wertschätzung aus.

Im ersten Teil ging Henne auf die positiven Veränderungen ein und besprach dabei auch so manches, was die Einwohner und die Gemeindeverwaltung beschäftigt hat. Neben dem Thema Windenergie wurde die Sanierung der Ortsdurchfahrt Zwiefalten angesprochen. Auch der Umbau des Dorfgemeinschaftshauses in Upflamör, das wegen seinem großartigen freiwilligen Einsatz der Dorfgemeinschaft inzwischen sogar im ZDF-Heue-Journal als lobendes Beispiel bekannt gemacht wurde, war Thema. Der Neubau des LEADER-geförderten Projekt DobelSPATZ wurde ebenso erwähnt wie die große Nachfrage an Bauland, ein in Auftrag gegebenes Schulentwicklungskonzept und der laufende Breitbandausbau. „Wer Verantwortung übernimmt, der kann gestalten!“ meinte Henne und zeige sich dankbar für die „fruchtbare und ergiebige Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat, der Gemeindeverwaltung und den Akteuren im Öffentlichen Leben der Gemeinde.

Die Gemeinde Zwiefalten hat zu Beginn des Jahres 2018 insgesamt 2247 Einwohner, sechs mehr als 2017. Trotz Beschaffungen und Erneuerungen in den vergangenen Jahren konnte die Verschuldung seit 2014 auf inzwischen 695,72 Euro je Einwohner gesenkt werden. Anstehende Projekte wie die Sanierung des Friedhofs und der Liebfrauenkapelle, Ausbesserung der Gemeindestraßen, Anlage von Wohnmobilstellplätzen sollen vorsichtig angepackt werden. Für sein überaus großes Engagement in Vereinen und für seinen Einsatz für die Gemeinde erhielt Josef Ott unter dem Beifall der Besucher die Landesehrennadel. Seit 1975, also seit über 40 Jahren ist Josef Ott Mitglied der Kolpingsfamilie Zwiefalten. Mit viel Herzblut und enormem persönlichen Einsatz hat er die verschiedenen Aufgaben angegangen: 1982 bis 1989 Leiter der Kolpingsjugend, 1989 bis 1998 zweiter Vorsitzender, ab 1998 erster Vorsitzender der Kolpingsfamilie. Weitere Aufgaben: Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes, 1994 bis 2009 Mitglied des Gemeinderats, dabei von 1999 bis 2004 Stellvertreter des Bürgermeisters.

Seit 1991 ist der langjährige Bürgermeister der Gemeinde Zwiefalten Hubertus-Jörg Riedlinger Vorsitzender des Geschichtsvereins Zwiefalten. Mit seinem engagierten Team hat Riedlinger mit voller Hingabe viele Bereiche der wechselvollen Geschichte der Gemeinde Zwiefalten aufgearbeitet. Mit Vorträgen, Konzerten, kulturellen Veranstaltungen, sowie Seminaren und Ausstellungen über Zwiefalten und die Region hat er viele Anstösse gegeben.

Seit 1997 als  Mitglied und Schriftführer beim Förderverein Wimsener Mühle und seit 1999 in der Vorstandschaft beim DRK-Kreisverband Reutlingen hat Riedlinger wichtige Posten besetzt. Er selbst bezeichnet seine Aufgaben gerne als „erweitertes Kulturamt des Rathauses“. Auch Hubertus-Jörg Riedlinger erhielt unter großem Beifall der Gäste die Landesehrennadel überreicht.

Bürgermeister Matthias Henne, war es ein großes Anliegen, zum Ausdruck zu bringen, dass er den Einsatz um das Gemeinwohl sehr schätzt und allen Helfern sein vollstes Vertrauen auf ein weiterhin gutes Miteinander schenkt. „Lassen Sie uns in jeder Krise auch die Chance für einen Neuanfang erkennen. In jedem Problem ist die Möglichkeit einer neuen Lösung zu finden und in jedem Schicksalsschlag kann Stärke und Mut bewiesen werden“, führte Henne aus.

Die musikalische Umrahmung der Zwiefalter Feierstunde hatte ein Holzbläserquartett unter der Leitung von Stefan Enderle aus Ehingen übernommen.

Mit vielen Glückwünschen und guten Gesprächen wurde der Neujahrsempfang noch einige Stunden fortgesetzt

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel