Gaudium: Der Begriff steht für Freude, Spaß, Wonne. Und genau diese Gefühlsbewegungen zeigten die Mitwirkenden des Projektchors „Gaudium“, der sich seit drei Jahren erfolgreich unter dem Dach des Sängerbunds Gomadingen formiert hat, gelungen auf. Jedes Frühjahr kommt eine bunte und abwechslungsreich gemischte Sängerschar zusammen: Menschen, die Freude an Chorgesang und Gemeinschaft haben und dies in diesem lockeren Forum präsentieren. Auch heuer folgten erneut 60 Mitwirkende dem Aufruf des Vorstandsehepaars Monika und Gerd Strobel, um unter Federführung von Dirigent Philipp Hirrle ein buntes Programm einzustudieren. Da ein kompletter Konzertabend für einen Projektchor nicht zu stemmen ist, wurden mit Voice Querbeet aus Münsingen und Schülern der Sternbergschule erneut musiktreibende Gäste eingeladen, die das Programm abwechslungsreich und abendfüllend ergänzten. Und so genossen die Besucher in der ausverkauften Halle, unter ihnen auch MdB Michael Donth und Eberhard Wolf, Präsident des Chorverbands Ludwig Uhland, einen unterhaltsamen musikalischen Abend.

Die Gastgeber nahmen zu Beginn mit auf einen launemachenden Reisetrip, brachten eingängigen Melodien bestens aufgelegt und schwungvoll zum Vortrag: Sie träumten schwärmerisch von Amsterdam, düsten mit dem flotten Schlager „Im Wagen vor mir“ über die Autobahn und sprangen bei „Amarillo“ flugs über den großen Teich. Verschiedene Lebensbereiche und positive Erfahrungen umschrieb Gaudium im weiteren Liedverlauf: Gefühlvoll erklang „Lebe deinen Traum“, „Kleine Glücksmomente“ fing stimmig  oft übersehene Freuden im Alltag ein und mit „Die kleine Kneipe“ erklang eine nostalgische Hommage an alte Zeiten.

Und da „Gaudium“ im Unterschied zu so manchem Chor keinen Männermangel beklagen muss, brachten sie auch heuer einen Männerchor auf die Bühne: Mit „Wochenend und Sonnenschein“ und „Wie ein stolzer Adler“ präsentierte dieser gutgelaunt und stimmgewaltig  Evergreens der Chorliteratur.

Musik und Rhythmik ist Programm an der Sternbergschule und hat dort einen hohen Stellenwert. Was da so geboten wird, offenbarten die Gruppierungen in einem unterhaltenden und vielbejubelten Auftritt: Die Flötenkinder bezauberten mit erfrischenden Melodien, die Rhythmusgruppe zeigte, was man mit Bechern und Löffeln so alles machen kann und die Hip-Hop-Mäuse rockten die Bühne. Der Liederkranzchor „Voice Querbeet“ hatte zum Gastspiel einen abwechslungsreichen Querschnitt seines Repertoires im Gepäck, der die Vielfalt der jungen Chormusik beeindruckend aufzeigte. Ob mit dem modernen Satz des Traditionsliedes „Kein schöner Land“, ob mit dem schwungvollen „Schöne Isabella von Kastilien“ oder dem raffiniert arrangierten A-capella Song „Parkplatzregen“: Die Sängerinnen und Sänger unter Leitung von Helmut Hauber, der auch „Gaudium“ am Piano begleitete, begeisterten mit klarer Artikulation, mit Präzision und Dynamik. Ebenso kamen ihre englischsprachigen Songs wie die Rockhymne „Bohemian Rhapsody“ sowie die fetzigen Musical-Ohrwürmer „Chim Chim Cher-ee“ und „We go together“ bestens beim Publikum an, das sich die fünfstimmige Zugabe der A-capella Version von „Tage wie diese“ herausklatschte. Ein besonderes Bonbon hatte „Gaudium“ für die Konzertbesucher als Zugabe vorbereitet: Im Großchor gestalteten alle Anwesenden die Welturaufführung einer Volksweise, die von Sänger Siegfried Preusch mit einem heimatverbundenen Text besetzt wurde. Und so setzte der „Gruß vom Sternberg“ einen vielstimmigen und volltönenden Schlusspunkt.

Ehrungen des Sängerbund Gomadingen


Im Rahmen des Konzertabends wurden verdiente Mitglieder des Sängerbund Gomadingen ausgezeichnet: Hanne Tröster ist seit sechzig Jahre feste Stütze des Vereins, Helmut Schrade kann auf 65 Jahre Mitgliedschaft zurückblicken. Beide wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt, die offizielle Würdigung ihrer Leistungen erfolgt bei der Ehrungsmatinee des Chorverbands im Juni. Als pflichtbewusster Sänger stand Helmut Schrade auch am Samstag, an seinem 80. Geburtstag, mit auf der Bühne und erhielt dafür ein Geburtstagsständchen aus über 300 Kehlen.