Region Ein halbes Jahrhundert Leidenschaft

Werner Dannemann rockt am Samstag im Meidelstetter Adler.
Werner Dannemann rockt am Samstag im Meidelstetter Adler. © Foto: Markus Sontheimer
Region / REINER FRENZ 16.10.2015
Kaum zu glauben: Seit 50 Jahren steht Werner Dannemann auf der Bühne, feiert jetzt Jubiläum und macht am Samstag im Meidelstetter Adler Station. Am gleichen Abend rockt Anne Haigis im Hirsch in Glems.

Freitag, 16. Oktober

Iain Matthews ist inzwischen schon zum vierten Mal im Hirsch in Glems zu Gast und es war noch jedesmal ein Erlebnis dem Gründer von Fairport Convention zuzuhören. Begleitet wird er vom Piano Professor Egbert Derix. Beginn ist um 20.30 Uhr.

Statt auf Formeln und Formate haben The Intersphere sich immer auf ihre Herzen und Hände verlassen. Damit verschieben sie die Grenzen anspruchsvoller Rockmusik vorwärts gen Horizont wie wenige andere deutsche Bands der letzten Jahre. Beginn im franz. K in Reutlingen ist um 20 Uhr.

Die Mechaniks spielen im Kreuz in Obermarchtal hot rodded Rock Songs von Black Sabbath bis Bryan Adams - aber nicht mit 50, sondern mit 120 PS.

Unermüdlich am Start: Die Blaubeurer Folkgruppe Aran. Einst als reine Irish-Folk-Band angetreten, hat inzwischen die Country-Musik ziemlich an Boden gewonnen. Beginn im Nix in Blaubeuren ist um 20 Uhr.

Wenn WolveSpirit in ihren Liedern den Geist vergangener Tage in das 21. Jahrhundert übertragen, huldigen sie keiner Modewelle. Bei ihnen handelt es sich vielmehr um Überzeugungstäter. Von Kopf bis Fuß. Deshalb kleiden sie sich stilgerecht und Sängerin Debbie, die auch für Logo und künstlerisches Erscheinungsbild der Formation verantwortlich ist, lebt mit Gitarrist Rio, Bassist Andi, Organist Oliver, Schlagzeuger Raphael plus weiteren Künstlern in einer kreativen Kommune auf dem Dorf. Von dort aus starten die Retro-Rocker zu ihren Tourneen. Um 20 Uhr machen sie Station im Ulmer Roxy.

Samstag, 17. Oktober

2015 ist das 50. Bühnenjahr von Werner Dannemann. Er besticht mehr denn je auf der E-Gitarre mit seiner Ausdruckskraft, Leidenschaft und seinem authentischen Feeling in der Interpretation von Rock/Blues-Klassikern sowie von eigenen Songs aus fast 20 aufgenommenen CDs. Er hat die Entwicklung des Blues und Rock in all seinen Facetten nicht nur miterlebt, sondern im süddeutschen Raum mitgestaltet. Er spielte mit Jack Bruce, Miller AndersonWolle Kriwanek, Spencer Davis und vielen anderen großartigen Musikern. Die neue Band, die kürzlich die CD "Gravity" aufgenommen hat, besticht durch großes handwerkliches Können und kreative Improvisationen. Ab 21 Uhr rockt Werner Dannemann den Meidelstetter Adler.

Anne Haigis verleiht mit ihrer Ausnahmestimme jeder Perle ihres neuen Programms ihren einzigartigen Schliff - mal hypnotisierend, sanft schimmernd, mal kraftvoll aufgerauht und kantig, bis auf das Innerste durchscheinend authentisch. Ab 20.30 Uhr spielt sie im Hirsch in Glems, es besteht die Gefahr, dass die Plätze knapp werden.

Sascha Santorineos ist ein Singer-/Songwriter aus Schorndorf. Instrumentiert mit Gitarre und Mundharmonika stellen die Deutsch versprachlichten Melodien eine akustische Hommage an eine Welt dar, so wie sein könnte, sollte und leider selten in Realität ist. Er tritt ab 21 Uhr im Reutlinger franz. K auf.

Das deutsch-amerikanische Jazz-Duo Ellen Marquart, Piano und Gesang, Bernd Marquart, Trompete und Flügelhorn, bringt es auf den Punkt. Die beiden Musiker agieren einfach mitreißend. Sie entführen ihr Publikum ab 20.30 Uhr im Jazzclub in der Mitte in Reutlingen mit klassischen Jazztiteln und swingenden Eigenkompositionen in die amerikanische Glamour-Welt des Jazz mit aktionsreichen und abwechselnden Arrangements.

Flamenco verbindet sich mit arabischen Skalen, die Melancholie französischer Chansons trifft auf afrikanische Rhythmen. Den Kern von Tilufa, die ab 20 Uhr im Blaubeurer Nix zu sehen sind, bilden drei Musiker/Sänger aus Algerien.

Die Senkrechtstarter Imagine Dragons rocken ab 20 Uhr die Stuttgarter Porsche-Arena.

Sonntag, 18. Oktober

Die Besucher im Reutlinger franz. K können ab 18 Uhr einen Abend mit erstklassiger Bigband-Musik genießen, präsentiert von der Tübinger Wüste Welle Big Band. Die Band spielt Swing, Latin, Souljazz und Musik der deutschen Bigband-Szene mit fünf Saxofonen, vier Posaunen, vier Trompeten, Piano, Bass und Drums.

Dienstag, 20. Oktober

Das Trio Flüstertüte spielt ab 20.30 Uhr im Tübinger Sudhaus groovigen Jazz mit Elementen aus HipHop, Funk und Latin. Keyboard- und Synthesizer-Sounds treffen auf satte Schlagzeug-Beats und stimmige Saxofonlinien. Clevere Rap-Passagen komplettieren den frischen Mix.

Apocalyptica ist eine finnische Band, die neben eigenen Stücken auch bekannte Metal-Stücke auf dem Violoncello spielt. Die Band bezeichnet ihr Genre selbst als Cello Rock. Begonnen haben sie mit Metallica-Klassikern, später kamen eigene Stücke hinzu, die ebenfalls kräftig fetzen. Ab 20 Uhr gibt's die wilden Finnen in der Filharmonie in Filderstadt zu sehen.

Mittwoch, 21. Oktober

Das Rastrelli Quartett besteht aus vier Violoncelli, und doch meint man, den besonderen Klang eines klassischen Streichquartetts zu hören.Ja, mehr noch, ihr Spiel verwandelt das Cello in ein Streichinstrument, das keine musikalischen Grenzen zu kennen scheint. Bei ihrem Konzert im Tübinger Sudhaus - Beginn: 20 Uhr - werden die Rastrellis über ihr klassisches Repertoire hinaus neue Bearbeitungen quer durch die Musikgeschichte präsentieren. Man darf gespannt sein auf die ebenso rasante wie bunte Mischung aus Jazz, Pop, Crossover, Rock und Klassik.

Drei unter-bespaßte Außerirdische, die seit Jahren unerkannt in den Körpern gewöhnlicher Hamburger Vorstädter leben: Björn Beton, Doc Renz und König Boris. Zusammen: Fettes Brot. Ihr Konzert im Ulmer Roxy ist bereits seit Wochen ausverkauft.

Donnerstag, 22. Oktober

Stick Men ist ein absolut einzigartiges Trio zwischen Avantgarde, Rock und Klassik. Die Musiker spielen außergewöhnliche Instrumente, die man selten auf der Bühne sehen und hören kann, und sie spielen Musik, die faszinierend und herausfordernd zugleich ist. Beginn im Reutlinger franz. K ist um 20 Uhr.

Sophie Hunger ist eine Schweizer Singer/Songwriterin. Sie wuchs in England, der Schweiz und in Deutschland auf, wo sie heute auch lebt. 2008 debütierte sie mit dem Album "Monday's Ghost", das auf der Nummer 1 der Schweizer Album Charts einstieg und ihr sofort Tourneen durch Europa und die USA ermöglichte. Sie gastiert um 20 Uhr im Ulmer Roxy.

Mia rockt ab 20 Uhr den Stuttgarter Club CANN.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel