Engstingen Ein ganz anderes Fahrgefühl

US-Autos, in denen immer auch ein Stück amerikanischer Lebensart mitfährt, sind am 30. Juni und 1. Juli bei Engstinger Automuseum jeweils ab 10 Uhr zu bestaunen.
US-Autos, in denen immer auch ein Stück amerikanischer Lebensart mitfährt, sind am 30. Juni und 1. Juli bei Engstinger Automuseum jeweils ab 10 Uhr zu bestaunen. © Foto: ©Southside Rebels
Engstingen / Von Ralf Ott 26.06.2018

Der Festplatz beim Engstinger Automuseum wird am kommenden Wochenende, 30. Juni und 1. Juli, wieder zu einem Eldorado für Fans amerkanischer Automobile und von Motorrädern der Marke Harley Davidson. Die Southside Rebels, ein US-Car-Club aus Engstingen, veranstalten das mittlerweile vierte Treffen. „Wir erwarten rund 700 bis 800 Fahrzeuge“, erzählt Vorstand Claus Maier im Gespräch mit unserer Zeitung. Die Teilnehmer stammen nicht nur aus der Region, sondern den Southside Rebels liegen Anmeldungen aus Österreich, Liechtenstein, der Schweiz und Holland vor. In der Region bietet das Engstinger Treffen die einzige Gelegenheit für Liebhaber von Straßenkreuzern und Autos, bei denen immer ein Stück amerikanischer Lebensart mitfährt, diese in großer Auswahl bestaunen zu können.

„Das ist schon ein besonderes Fahrgefühl und der Sound des Motors ist mit modernen Autos nicht zu vergleichen“. Die Szene wächst und mehrmals im Jahr reisen die Engstinger mit ihren Fahrzeugen zu anderen Treffen. Neben den Autos vermitteln Country-Musik und die oftmals in Rockabilly-Stil gekleideten Akteure den „American Way of life“. Die Veranstalter rechnen übrigens mit rund 2500 Besuchern, berichtet Maier weiter. Und: „Die US-Car-Szene nimmt zu, immer mehr Menschen schließen sich an“, hat er beobachtet.

Start auf dem Festgelände am Automuseum (Kleinengstinger Straße 2) in Großengstingen ist an beiden Tagen jeweils um 10 Uhr. Der Eintritt ist gratis, für Besucher und die Teilnehmer wird ein Festzelt aufgebaut. Dort ist nicht nur Barbetrieb, sondern auf der Bühne sorgen mehrere Akteure für musikalischen Schwung. So wird am Samstag ab 15 Uhr Daniel „Earl“ Unger auftreten. In seinem Repertoire finden sich eigene Songs, Oldies aus den 60ern, Acoustic Blues sowie natürlich Country & Folk, die  mit Gitarre und Bluesharp für Unterhaltung sorgen. Am Samstagabend ab 21 Uhr wird King Ralf aus Daugendorf die Stimmung der Besucher im Festzelt mit Akustik-Rock-Klassikern anheizen. In musikalischer Hinsicht werden die Besucher am Sonntag ab 11 Uhr wiederum durch Wild Country & Udo G. verwöhnt.

Für die kleinen Besucher des US-Car-Treffens wird „Onkel Egon“ eine Hüpfburg aufbauen, kündigen die Veranstalter an. Zudem können sie sich schminken lassen und auf dem angrenzenden Spielplatz austoben. Es besteht eine kostenlose Campingmöglichkeit auf einer neu angelegten Fläche und auch der Engstinger Hof bietet natürlich die Möglichkeit zur Übernachtung. Für die Versorgung mit Essen und Getränken stehen zwei Food-Trucks aus Sonnenbühl bereit.

Und natürlich können allerlei Utensilien rund um die amerikanischen Autos auf der international besetzen Händlermeile erworben werden.

Info Weitere Informationen im Internet gibt es unter www.southside-rebels.de.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel