Wimsen Dvorak in der Mühle

Von sanft bis temperamentvoll: Zuzana Beresová und Pavel Burdych erwiesen dem böhmischen Komponisten Antonin Dvorak ihre Reverenz. Foto: Waltraud Wolf
Von sanft bis temperamentvoll: Zuzana Beresová und Pavel Burdych erwiesen dem böhmischen Komponisten Antonin Dvorak ihre Reverenz. Foto: Waltraud Wolf
Wimsen / WALTRAUD WOLF 24.09.2012
Kompositionen von Antonin Dvorak und seinen musikalischen Freunden waren am Freitagabend in der Wimsener Mühle zu hören.

Klein war die Schar der Zuhörer des Tschechoslowakischen Kammerduos in der Wimsener Mühle, doch umso begeisterten feierten jene, die gekommen waren Zuzana Beresová am Klavier und Pavel Burdych an der Violine. Wer sich über den Namen des Duos wunderte, da es die Tschechoslowakei seit 1992 nicht mehr gibt, wurde gleich zu Beginn aufgeklärt: Der Geiger ist Tscheche, die Pianistin Slowakin. 2004 haben sie das Duo gegründet, ein Jahr bevor sie ihr Musikstudium in Brünn beendeten. Außer ihrem Soloinstrument hatten sie sich an der dortigen Janácek Akademie für Musik und darstellende Kunst der Kammermusik gewidmet. Paris, London, Rom, Lissabon, Wien, Athen und Prag standen schon in ihrem Terminkalender, am Freitagabend war es Wimsen. Im Rahmen einer Deutschland-Tournee stellten sie ihr Programm "Dvorak und seine Freunde" vor. Mit der Romanze, Op. 11, und der Sonate in F-Dur, Op. 57, erwiesen sie dem böhmischen Komponisten ihre Reverenz, ließen in seiner Mazurka, Op. 49, mit strahlender Leichtigkeit slavische Fröhlichkeit aufblitzen und beschenkten das Publikum mit zwei Zugaben aus der Feder Antonin Dvoraks und entließen es mit der heiteren Humoreska in den Nieselregen.

Das kongeniale Zusammenspiel der beiden Musiker, ihre sympathische Ausstrahlung und die erkennbare Freude am Musizieren taten ein Übriges, den Abend zum kulturellen Genuss zu machen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel