Im Erbacher Teilort Dellmensingen herrscht gute Stimmung. Das zeigte sich beim Neujahrsempfang, zu dem der Ortschaftsrat seit 1992 am ersten Tag des neuen Jahres einlädt. In bester Laune trafen sich etwa 100 Besucher in der Aula der Schule. Unter ihnen Bürgermeister Achim Gaus mit Familie, der katholische Pfarrer Joachim Hass und Ortsvorsteher anderer Erbacher Teilorte.

Ortsvorsteher Reinhard Härle stellte in seiner Rede den Dank an alle ehrenamtlich für die Gemeinde engagierten Mitbürger voran. „Wie Sie mit toller Arbeit und interessanten Veranstaltungen das ganze Jahr punkten, verdient großen Respekt“, sagte Härle. Ein Beispiel sei das 1a-Dorffest, bei dem sich auch Ersinger Vereine engagieren.

Bei seinem Rückblick auf 2018 hob Härle den Erwerb des fünf Hektar großen Waldbiotops „Weihergraben“ hervor. Dieses bringe der Kommune wertvolle Ökopunkte und spare bei Ausgleichsmaßnahmen landwirtschaftliche Fläche.

Ein Meilenstein für den Ortsvorsteher ist jedoch der fertiggestellte Hochwasserschutz. Mit den Vorkehrungen seien nun insbesondere die westlichen Wohn- und Gewerbegebiete auch vor extremem Hochwasser von Rot und Westernach sicher.

Jahrhundertprojekt Querspange

Nahtlos schließt sich daran das nächste Großprojekt an, eine neue, viergruppige Kindertagesstätte. Die Planung des mit vier Millionen Euro angesetzten Vorhabens soll in diesem Jahr abgeschlossen werden. Weitere wichtige Projekte sind Härle zufolge ein Kreisverkehr an der Kreuzung Humlanger Straße/Kreisstraße 7374 sowie die Erweiterung und Umgestaltung des Friedhofs.

Beim Jahrhundertprojekt schlechthin, der weitgehend auf Dellmensinger Gemarkung verlaufenden Querspange B 311/B 30, verschwendet Härle keine Energie mit Beklagen, sondern versucht das Beste daraus zu machen: Das sind etwa eine Zufahrt zum geplanten Gewerbegebiet beim Anschluss der Querspange an die B 30, ein durchgehender Feldweg südlich der Umgehung und die Bepflanzung des für den ökologischen Ausgleich geschaffenen Polders. Regierungspräsident Klaus Tappeser und Landrat Heiner Scheffold hätten bei ihrem Besuch im Sommer die Dellmensinger Anliegen positiv aufgenommen, sagte Härle.

Mit Grußworten von Pfarrer Haas und Bürgermeister Gaus endete der offizielle Teil des Empfangs. Für den musikalischen Rahmen sorgte das Duo Junginger/Junginger.