Zehn Berufsärzte und zehn Rettungsassistenten, Pfleger oder Schwestern stehen rund um die Uhr für die Pfadfinder zur Verfügung. Im lagereigenen Hospital werden circa 80 bis 100 Patienten am Tag behandelt - meist mit eher kleineren Problemen wie Übermüdung, Heimweh, Übelkeit oder Schnittwunden. Material- und Medikamentenspenden ermöglichen den ehrenamtlichen Helfern dabei gute Versorgungsmöglichkeiten. Fast alle der hauptberuflichen Ärzte nehmen ihren Jahres- oder Sonderurlaub, um beim Bundeslager des VCP auf dem Schachen dabei sein zu können.