Samstag, 4. April

Sie bewegen sich zwischen Polka und Rock'n'Roll, zwischen Taiga-Twist und Texas-Tango und das schon seit 20 Jahren. Hiss sind für ihren Spielwitz bekannt und müssen nicht mehr vorgestellt werden. Im Meidelstetten Adler treten sie auf, ab 21 Uhr.

Im Blaubeurer Nix dürfen sich die Besucher um 20 Uhr auf ein Singer-Songwriter Duo aus Kanada freuen: Christina Martin und Dale Murray ergänzen sich perfekt und bieten einen Mix aus Folk, Country, Rock und Pop. Im Frühjahr 2013 begeisterten sie schon mal im Nix, jetzt sicher wieder.

"Represent - Your Hometown Music": Über das Osterwochenende (4. und 5. April) präsentiert sich im Reutlinger Kulturzentrum franz.K ein bunt gemischtes Programm der lokalen Musikszene. Dreizehn lokale Künstler nutzen diese Gelegenheit und stellen sich vor: Bad Liver mit Suffrock, Shove it mit Crossover, Casket, Hatstik und Drown in Grey (Metal), Stagediving Elephants, (Crossover), Deface und Nataraja bieten Rock, während die Sumpfpäpste sich eher als Punk-Band sehen, Junik pflegt Pop, die 7Schläfer und N.Y.A.D.S eher Hiphop, fehlt noch Gusto mit einem Hang zum Pop. Es gibt Kombitickets für beide Tage, Beginn ist jeweils um 19 Uhr.

Sonntag, 5. April

Das Kreuz in Obermarchtal veranstaltet "Oster-Fest-Spiele". Morbild Alcoholica und Rähs, die beiden oberschwäbischen Metal-Urgesteine, erhalten Verstärkung. Maxwell und The New Roses aus der Schweiz sorgen für ein sattes Line-Up, zusammen mit Miracle Man, einer Band, die sich dem unverwüstlichen Ozzy Osbourne verschrieben hat. Los geht's um 18 Uhr.

Bald auch schon wieder zehn Jahre zusammen sind "Forever Came Calling", die ab 17 Uhr zusammen mit Light You up im Stuttgarter Keller Klub zu erleben sind.

Montag, 6. April

Sie waren schon zigmal im Hirsch, jetzt kommen sie wieder: Albert Lee & Hogan's Heroes lassen es am Ostermontag im Hirsch in Glems locker angehen. Der "Country Boy" mit der schnellen Gitarre will anscheinend kürzer treten, ein Grund mehr, ihn sich vorzumerken. Denn der Veranstalter warnt: Es könnte sein, dass er zum letzten Mal "in unseren heiligen Hallen" zu sehen ist.

Mittwoch, 8. April

Seine Lieder sind emotional und extrem sanft: Scott Matthew hat fünf Solo-Alben veröffentlicht, das jüngste Werk "This Here Defeat" ist soeben erschienen. Und wieder ist die Liebe ein zentrales Thema. Das zärtliche Herbeisehnen, das Klagen, wenn sie verschwunden ist, sind seine Lieblingsthemen. Er macht das Leid zu einem Lied, wird über ihn gesagt. Zu hören im Club Schocken, Stuttgart, ab 21 Uhr.

Donnerstag, 9.April

Eskimo Callboy ist eine 2010 gegründete etwas seltsame Band aus Castrop-Rauxel. Ihr drittes Studioalbum ist soeben auf den Markt gekommen. Titel: "Crystals". Werden sie wohl vorstellen - im LKA Longhorn, ab 20 Uhr. Zwei unvergessene Namen Falco und Freddie Mercury. Eine Musical Revue erinnert an die größten Erfolge der Ausnahmekünstler. Die eigenwillige Mischung führt in der Liederhalle Stuttgart (Hegel-Saal, 20 Uhr) beide Fangemeinden zusammen, übrigens einen Tag bevor bei "We are the Champions" die alten Queen-Hits an gleicher Stelle bejubelt werden.