ALBTÄGLICHES: Wünsche

SWP 18.01.2012

Die junge Dame ist gerade zwei Jahre alt geworden und sie denkt nicht daran, aufs Töpfchen zu gehen, zumal das auch die Eltern nicht fordern. Modernen Erziehungsmethoden folgend, wollen sie warten, bis das Kind selber den Wunsch äußert, die Toilette zu benutzen. Als es einmal "Pipi" sagte, witterte die Großmutter Morgenluft und holte die Kinder-Klobrille vom Dachboden. Hier lockte mehr die Wasserspülung als der eigentliche Zweck der Sitzung. Dass das Mädchen genau weiß, was es will, wird allerdings deutlich, wenn"s zum "Wickelen" geht. Der Windelhersteller nämlich hat die Windeln mit Tiermotiven verziert und da ist die Göre ganz schön fit und kann jedes Tier genau bezeichnen. Also wühlen Mama oder Papa so lange in der Plastiktüte, bis genau die Windel mit dem erbetenen Tier geangelt werden kann. Einmal ist"s der Eisbär, ein anderes Mal das Nilpferd. Gelegentlich wird der Delfin bevorzugt oder der Pinguin ist auf der Wunschliste. Das Krokodil ist so schön grün und der Seehund hat ein lustiges Gesicht. Jetzt überlegt die Oma, ob sie dem Kind ein Bilderbuch mit vielen Tieren zum Thronen anbietet. Mit diesem Trick war sein Papa schon mit eineinhalb Jahren "sauber". WALTRAUD WOLF