ALBTÄGLICHES: Handtuchtag

JENNIFER MESS 26.05.2012

Wenn man sich aufmacht in Freibäder oder Fitnessstudios, gehört ein Handtuch in jede Tasche. Nimmt man sein gutes altes Frottee-Handtuch jedoch mit in den Bundes- oder Landtag, wie zum Beispiel einige Piraten, leuchtet das Otto Normalverbraucher wohl kaum ein. Auch Getränkeermäßigungen kann einem ein mitgebrachtes Handtuch einbringen. Noch verwunderlicher, mit dieser Aktion wird jährlich am 25. Mai einem Schriftsteller gedacht. Wieso ein Handtuch nun Markenzeichen für einen Autor sein soll, wird erst klar, wenn man sich mit dem Schriftsteller, dessen gedacht wird, befasst. Douglas Adams, Autor der Bücherreihe "Per Anhalter durch die Galaxis" vertritt die These, nach der ein Handtuch das wichtigste Utensil für einen Sternereisenden darstellt. Wärmend und gleichzeitig vor Wind und Wetter schützend ist ein Handtuch vielseitiger, als wir es oft nutzen. 2001 starb Adams und seitdem gedenken die Fans seiner Serie, darunter auch viele Piraten, jährlich Handtuch tragend ihrer Ikone. Lassen wir uns also davon nicht beunruhigen, die Frotteeträger sind letztendlich auch nur die Bücherwürmer, die damit Flagge, ähm natürlich Handtuch zeigen.