Hohenstein "Große Vorteile"

RENE 15.10.2015
In der Gemeinderatssitzung vom 15. September hatte Bürgermeister Jochen Zeller über den anstehenden Breitbandausbau und die Ausschreibung zur Suche eines Netzbetreibers für die passive Infrastruktur informiert. Dabei war vorgesehen, dass die Gemeinde die Ausschreibung selbst vornimmt.

In der Gemeinderatssitzung vom 15. September hatte Bürgermeister Jochen Zeller über den anstehenden Breitbandausbau und die Ausschreibung zur Suche eines Netzbetreibers für die passive Infrastruktur informiert. Dabei war vorgesehen, dass die Gemeinde die Ausschreibung selbst vornimmt. Bereits am Tag darauf von seinem Meßkircher Amtskollegen angerufen, der ihm die Möglichkeit aufzeigte, der Breitbandversorgungsgesellschaft im Landkreis Sigmaringen (BLS) beizutreten, die im großen Stil Infrastruktur realisiere. Ihr würden bereits 23 Gemeinden nicht nur aus dem Landkreis Sigmaringen angehören, darunter auch Zwiefalten.

Da die BLS noch im Oktober ein Ausschreibungsverfahren zur Suche nach einem Netzbetreiber für das bereits bestehende Bestandsnetz plane, müsse man sich schnell äußern, ob man sich dieser Ausschreibung anschließen wolle, so Zeller, könne dann das Know How der Gesellschaft in Anspruch nehmen. Zweiter Schritt wäre dann der Anschluss an die BLS, was sehr große Vorteile haben könne.

Achim Zimmermann von der Firma Iuscomm gab weitergehende Erläuterungen zur BLS, deren Ziel es sei, passive Infrastruktur zu errichten, um den ländlichen Raum zu erschließen.

Dank der enormen Netzgröße sei sie für Netzbetreiber attraktiv. Vorteile für Hohenstein: "Sie gewinnen Zeit, es gibt professionelle Strukturen und Personal, das tief im Thema drin ist". Einstimmig folgten die Räte Zellers Vorschlag.