Ein großer Tag für das gesamte Bistum Regensburg: Am Samstag weihte Bischof Rudolf Voderholzer sieben Männer zu Priestern. Zahlreiche Gläubige und Priester aus der gesamten Diözese waren in die Kathedrale St. Peter gekommen, um mit den sieben Diakonen die Priesterweihe mitzufeiern. Darunter zahlreiche Familienangehörige und Freunde, die die Priesteramtskandidaten bei diesem großartigen Ereignis begleiten wollten. Bereits im Mai hatte Bischof Rudolf zwei Ordensmänner zu Patres geweiht. Die Regensburger Domspatzen gestalteten die Weihefeier musikalisch.

"Ihr seid ein Geschenk des Glaubens von eifrigen, vorbildlichen Priestern, die Euch auf dem Weg des Priestertums geführt haben. Die in Euch die Frage haben aufstehen lassen, ob dieser Weg nicht vielleicht tatsächlich der Weg ist, den der Herr auch für Euch vorgesehen hat. Ja, jeder Priester ist ein Geschenk des Glaubens anderer Gläubiger, die ihm den Glauben überzeugend, begeisternd vorgelebt haben. Jeder Priester ist auch ein Geschenk für den Glauben der Kirche. Das ist Eure allererste und wichtigste Aufgabe, den Glauben der Menschen zu stärken. Den Glauben der Kinder, der Jugendlichen, der Erwachsenen. Den Glauben auch derer, die sich entfernt haben von der Kirche", so ermutigte Bischof Rudolf Voderholzer die Kandidaten.

Im Rahmen des Weiheritus traten die sieben Kandidaten einzeln vor den Regensburger Oberhirten und bekundeten ihre innere Bereitschaft zum Dienst an der Kirche in Einheit mit dem Bischof. Der Leiter des Priesterseminars, Regens Martin Priller, erklärte sodann gegenüber dem Bischof, dass das Volk und die Verantwortlichen befragt und die Kandidaten für würdig befunden wurden, die Weihe zu empfangen. Auf die Weihe durch die Handauflegung des Regensburger Oberhirten folgten daraufhin Riten, die das Geschehen und den Auftrag der Priester ausdeuten: Die jungen Männer wurden mit Stola und Messgewand bekleidet, ihre Hände wurden gesalbt. Aus der Hand des Bischofs erhielten sie Hostienschale und Kelch zur Feier der Eucharistie. Mit dem Friedensgruß, der Umarmung durch den Bischof und die anwesenden Priester, endete die Weihehandlung.