Jedermann kann Leben retten: Seit Ende letzten Jahres verfügt der SB-Bereich der Kreissparkassen-Filiale in Oberstetten über einen Defibrillator. Claus Dürr, Vorsitzender des DRK Ortsvereins Engstingen-Hohenstein, Albert Ziegler, Regionaldirektor und Bereichsleiter Dominic Sturz trafen sich kürzlich zur Übergabe.

Der Defibrillator ist in Oberstetten nun 24 Stunden am Tag im SB-Bereich der Filiale zugänglich. Die Mitarbeiter der Sparkasse erhielten eine Einführung in die Funktionsweise. Aber nicht nur sie, sondern alle Bürger können ihn ohne besondere Vorkenntnisse anwenden.

"Der plötzliche Herztod ist die Todesursache Nr. 1 in Deutschland", erklärte Claus Dürr. Der Defibrillator ermöglicht im Ernstfall eine professionelle Erste Hilfe zu leisten. Das leichte und handliche Gerät, das nach dem Einschalten akustisch klar und unmissverständlich Anweisungen zur lebensrettenden Maßnahme vorgibt, spricht zu dem "Retter". Sollte ein lebensgefährliches Kammerflimmern vorliegen, gibt der Apparat per Tastendruck Anweisungen und Hinweise. Dadurch kann jeder Passant, auch ohne Notarzt, eine lebensrettende Beatmung und Herzdruckmassage durchführen.

Dürr dankte der Kreissparkasse für ihre Spende von rund 1400 Euro und die gute Zusammenarbeit mit dem DRK Ortsverband.